Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Weltall
Orioniden-Meteor

Sie kommen um Mitternacht - der Meteorstrom der Orioniden

Die schnellen Orioniden sind eindrucksvoll - aber leider nicht dieses Jahr. Denn ausgerechnet zum Höhepunkt des Meteorstroms Ende Oktober war Vollmond - und somit viel zu hell.
Sie kommen um Mitternacht - der Meteorstrom der Orioniden
12

Das Wichtigste zum Thema Orioniden

  • Die Orioniden erscheint dieses Jahr zwischen dem 2. Oktober und 7. November. Er gilt als einer schönsten Meteorschauer im Jahr. Dabei fallen etwa 20 Sternschnuppen pro Stunde vom Himmel.

  • 2021 hatte aber einen Haken: Der 21./22. Oktober, wenn am meisten Sternschuppen pro Nacht zu sehen sind, lag kurz nach dem Vollmond. Das bedeutet, dass der Himmel ziemlich hell ist. Die Meteore heben sich dann deutlich weniger ab als in mondlosen Nächten.

  • Die Orioniden sind wie die Eta-Aquariiden berühmt für ihre hohe Geschwindigkeit. Sie fallen mit 66 Kilometer pro Sekunde in die Atmosphäre. Dort verglühen die Gesteinspartikel aus dem All spektakulär mit einer langen Leuchtspur. Sie kann mehrere Sekunden und sogar Minuten zu sehen sein.

  • Manche Meteore können sogar als Feuerbälle explodieren.

  • Der Meteorstrom sind umrahmt von einigen der hellsten Sterne am Nachhimmel. Sie liefern einen schönen Rahmen für Hobbyfotografen.

  • Falls du die Orioniden verpasst hast. Im Mai sind die Eta-Aquariiden zu sehen.

Orioniden-Meteor mit Polarlichtern über Schweden

Externer Inhalt

Dieses Element stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram und Youtube.

Um diese Inhalte anzuzeigen, aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards in den

So siehst du die Orioniden am besten

  • 🔭

    Die Orioniden scheinen direkt aus dem Sternbild Orion zu kommen, daher ihr Name. Doch diese Herkunft ist nur ein optische Illusion. Dessen hellster Sterne "Riegel" ist mehr als 700 Lichtjahre entfernt. Trotzdem ist dieser "Radiant" genannte Bereich praktisch: So wissen Sternschnuppenfans, in welche Richtung sie schauen sollen.

  • 🧛

    Die Sternschnuppen sind weltweit zu sehen, am besten in den Stunden nach Mitternacht.

  • 🌃

    Wer den Meteorstrom anschauen will, fährt am besten aufs Land, wo keine künstliche Lichtquellen den Blick in den Himmel stören. Nach etwa 30 Minuten haben sich die Augen optimal an die Dunkelheit gewöhnt. Am besten auf den Boden legen, nach Südosten schauen und geduldig warten, bis die ersten Sternschnuppen über den Himmel huschen!

  • 🎯

    Orioniden-Geheimtipp: Am besten ist es nicht nur, Richtung Sternbild Orion zu schauen, sondern mit einem Winkel von 45 Grad daneben. Dann erscheinen die Meteor-Spuren deutlich länger als im Zentrum des Radianten.

Der Hulk-Komet

Der Hulk-Komet

An der Erde rauschte jüngst ein besonderer Komet vorbei. Weil er am Himmel grün erscheint, nennt man ihn auch den "unglaublichen Hulk". Außerdem hinterlässt er eine riesige Staub-Wolke.

Die Ursache für den Sternschnuppenschwarm

Halleyscher Komet

Der Halleysche Komet hinterlässt auf seiner 76-jährigen Reise um die Sonne eine feine Spur aus Trümmern, zumeist Eis und Gesteinspartikel in Millimetergröße. Wenn die Erde durch diese Spur fliegt, prallt ein Teil davon auf die Atmosphäre - und erzeugt Sternschuppen-Schauer.

Veröffentlicht: 21.10.2021 / Autor: Peter Schneider