Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Technik
Google Chrome auf einem iPhone.

Sicherheitslücken bei Google Chrome: So aktualisierst du deinen Browser

Immer wieder warnt Google vor Sicherheitslücken im Chrome Browser und ruft zu Updates auf. Diese sollen die Schwachstellen oder Bugs in einzelnen Versionen beheben. Wir zeigen dir, welche Maßnahmen du im Notfall ergreifen solltest. Im Clip: So gefährlich ist Google.
Sicherheitslücken bei Google Chrome: So aktualisierst du deinen Browser
0

Das Wichtigste zum Thema Sicherheitslücken bei Google Chrome

  • Googles Browser Chrome ist mit mehreren Milliarden Installationen der meistgenutzte Browser der Welt.

  • Doch auch in Chrome werden immer wieder Sicherheitslücken entdeckt. Egal ob du Chrome unter Windows, macOS oder Linux nutzt: Hat Google eine neue Sicherheitslücke gefunden, solltest du schnellstmöglich aktiv werden und auf die aktuellste Version des Browsers updaten.

  • Der Grund: Sicherheitslücken können von Hacker:innen ausgenutzt werden, um an deine Daten zu kommen oder Schäden anzurichten. Google warnt, sobald eine Schwachstelle bekannt ist.

  • Kriminelle locken Nutzer:innen aber auch auf manipulierte Websites, über die sie Malware installieren. Wie du dich schützen kannst, erfährst du hier. Einfach runterscrollen!

Sicherheitslücken bei Google Chrome: Notfall-Update/Sicherheitsupdate für den Browser

Nicht nur Google Chrome oder Maps sind von Cyber-Attacken betroffen: Auch Firmen wie Facebook mit seinem Messenger WhatsApp sind beliebte Ziele, um Daten von User:innen abzugreifen und Zugriff auf deren Computer zu erhalten.

Bei Google kam es zum Beispiel am 21. September 2021 zu einem kritischen Vorfall. An diesem Tag erschien die Chrome-Version 94. Zeitgleich entdeckte Clément Lecigne von der Googles Threat Analysis Group eine kritisch eingestufte Sicherheitslücke im Browser. Betroffen davon waren die Versionen 94 und älter für alle gängige Betriebssysteme - Windows, macOS und Linux.

Durch die Lücke hatten Cyberkriminelle die Möglichkeit, deinen Computer mit Malware zu infizieren und das nutzten sie auch aktiv aus. Ein Sicherheitsupdate, das den Fehler behob, wurde einige Tage später von Google veröffentlicht und steht zur Installation bereit. Die Schwere eines solchen Angriffes wird meist erst im Nachgang bewusst.

Hackerangriff im Cyberspace: Sie knacken alles

Hackerangriff im Cyberspace: Sie knacken alles

Cyberattacken treten in den vergangenen Jahren vermehrt auf. Jedes Gerät, das mit dem Internet verbunden ist, kann gehackt werden. Die Kriminellen dahinter sind in den meisten Fällen schwer aufzuspüren.

Sicherheitsupdate bei Chrome installieren: So funktioniert's

Automatische Chrome Updates
Um immer die aktuellste Version vom Google Chrome installiert zu haben, kannst du automatische Updates nutzen. Der Browser sucht regelmäßig nach neuen Updates und installiert diese, sobald du den Browser schließt. Öffnest du den Browser wieder, hast du die aktuellste Version.

Ausstehende Updates selber installieren
Ausstehende Updates werden über das Dreipunkte-Menü in der rechten oberen Ecke angezeigt. Wenn du deinen Browser längere Zeit nicht geschlossen hast, wirst du über eine farbige Anzeige informiert, wenn ein neues Update bereitsteht. Die Farbe symbolisiert die Aktualität des Updates:

🟢 Veröffentlichung des Updates vor weniger als 2 Tagen
🟠 Veröffentlichung des Updates vor etwa 4 Tagen
🔴 Veröffentlichung des Updates vor mindestens einer Woche

 

👉 Google Chrome am Computer aktualisieren

Die Installation des Updates nimmst du wie folgt vor:

  1. Klicke auf das Dreipunkte-Menü.
  2. Über "Hilfe" klickst du auf "Über Google Chrome".
  3. Klicke auf "Google Chrome aktualisieren".
    Solltest du diese Schaltfläche nicht sehen, dann hast du bereits die aktuellste Version.
  4. Klicke auf "Neu starten".

Alle geöffneten Fenster und Tabs werden von Chrome gespeichert und beim Neustart wieder geöffnet. Das Update lässt sich durch die Möglichkeit "Jetzt nicht" verzögern und beim nächsten Neustart des Browsers wird das Update installiert.

 

👉 Google Chrome aktualisieren für Android

Google Chrome für Android kann je nach Google Play Store Einstellung automatisch aktualisiert werden. Zur Überprüfung, ob neue Versionen verfügbar sind, gehst du wie folgt vor:

  1. Öffne die Google Play Store App auf deinem mobilen Endgerät.
  2. Tippe oben rechts auf das Profilbild.
  3. Wähle "Apps und Geräte verwalten".
  4. Suche unter "Updates verfügbar" nach Chrome.
  5. Tippe auf "Aktualisieren" neben Chrome.

Alternativ kannst du ab der Chrome Version 76 auch im Browser nach Updates suchen:

  1. Öffne Google Chrome auf deinem Android-Gerät.
  2. Tippe auf das Dreipunkte-Menü und wähle "Chrome aktualisieren".
  3. Starte den Browser neu, sobald du dazu aufgefordert wirst.

 

👉 Google Chrome aktualisieren für iPhone und iPad

Das Update für iOS-Geräte erfolgt je nach Apple App Store Einstellungen automatisch. So überprüfst du, ob eine neue App-Version verfügbar ist:

  1. Öffne den App Store auf deinem iOS-Gerät.
  2. Klicke oben rechts auf dein Profil.
  3. Scrolle zu den "Verfügbare Updates" und suche nach Chrome.
  4. Sollte Chrome angezeigt werden, ist ein neues Update verfügbar, tippe auf "Aktualisieren".
  5. Gib dein Apple-ID-Passwort ein und die aktuellste Version wird heruntergeladen und installiert.

So ermittelst du deine aktuelle Chrome-Version

Hast du deinen PC von der Arbeit gestellt bekommen? Dann achte darauf, dass die aktuellste Version von Google Chrome installiert ist. Nachsehen kannst du das über das Dreipunkte-Menü in der oberen rechten Ecke. Klicke hier unter "Hilfe" auf "Über Google Chrome". Dort wird die Schaltfläche "Google Chrome aktualisieren" nur angezeigt, wenn ein neues Update vorhanden ist.

Wenn du nicht sicher bist, ob Chrome sich automatisch auf Stand hält, kannst du das Update aus Sicherheitsgründen manuell starten. Unter Windows, Mac und Linux klickst du dazu auf das Dreipunkte-Menü oben rechts im Bild.
Wenn du nicht sicher bist, ob Chrome sich automatisch auf Stand hält, kannst du das...
Klicke auf "Hilfe/Über Chrome"...
Klicke auf "Hilfe" und dann auch "Über Google Chrome".
Dann findest du einen Hinweis auf die Versions-Nummer deines Browsers. Sie sollte nicht niedriger als niedriger als 91.0.4472.114 sein. Klicke auf "Neu starten" um das Update abzuschließen.
Hier siehst du ob dein Browser aktuell ist oder Updates installiert werden können....
Wenn du nicht sicher bist, ob Chrome sich automatisch auf Stand hält, kannst du das Update aus Sicherheitsgründen manuell starten. Unter Windows, Mac und Linux klickst du dazu auf das Dreipunkte-Menü oben rechts im Bild.
Klicke auf "Hilfe/Über Chrome"...
Dann findest du einen Hinweis auf die Versions-Nummer deines Browsers. Sie sollte nicht niedriger als niedriger als 91.0.4472.114 sein. Klicke auf "Neu starten" um das Update abzuschließen.

Quelle: dpa

Sicherheitslücken bei Chrome: Potenzielle Folgen der Sicherheitslücken

  • 🛡️

    Kein Browser ist vor Sicherheitslücken geschützt. Bei Chrome warnt Google die Nutzer:innen immer wieder vor Sicherheitslücken und macht auf dringende Updates aufmerksam, denn solche Schwachstellen haben ein großes Risiko. Google veröffentlicht und stuft die Sicherheitslecks je nach Risiko auf einem eigenen Blog ein.

  • ⚠️

    Im März 2022 wurden beispielsweise für Google Chrome mehrere Sicherheitslücken gefunden, bei denen sieben von acht mit einem hohen Risiko klassifiziert wurden. Eine davon hatten nordkoreanische Hacker:innen bereits ausgenutzt, um Schadsoftware auf die Rechner von Nutzer:innen einzuschleusen. Die Lücke konnte mit einem Update bereits geschlossen werden.

  • Google wartet ab, bis die meisten Nutzer:innen das Update installiert haben und gibt keine Details zu den Sicherheitslücken bekannt. Sollten Anwendungen von Drittanbieter:innen nicht gefixt werden, werden weiterhin keine Fehlerdetails oder Links veröffentlicht.

Die Vorteile der Chrome-Updates

Mit den automatischen Updates für Chrome bekommst du immer die neusten Funktionen und Sicherheitsupdates, sodass du geschützt bist und produktiv und leistungsstark weiterarbeiten kannst.

Wie häufig erscheinen Google Chrome-Updates?

  • 🖥

    Für den Google Chrome Browser werden regelmäßig Aktualisierungen veröffentlicht.

  • 📆

    Seit Version 94 wird etwa alle 4 Wochen eine neue Hauptversion bereitgestellt.

  • 🚨

    Dazwischen kommen immer wieder anlassbezogene Bugfixes und Sicherheitspatches zum Einsatz, um den Nutzer:innen einen sicheren Browser zur Verfügung zu stellen.

  • 👩‍💻

    Die Versionen werden vorab von Beta-Nutzer:innen getestet. Hier erscheint einmal in der Woche ein neues Update. Diese Versionen richten sich aber eher an technisch versierte und interessierte Nutzer:innen.

  • 🔧

    Für die Entwickler-Version von Chrome sind die Intervalle noch kürzer. Dort gibt es ein- bis zweimal pro Woche ein neues Update. Nur der Canary-Version übertrumpft mit täglichen Updates. Sie ist für Entwickler:innen gedacht und meist sehr instabil.

Wann kommt die nächste Google Chrome-Version?

🖥️ Einen schnellen Überblick über die nächsten drei Chrome-Versionen mit geplantem Erscheinungsdatum für Stable, Beta sowie andere Entwicklungs-Schritte findest du in der praktischen Übersicht von Chromium Dash. Informationen zu den kommenden Updates bis November 2034 (Chrome 250) kannst du dir über "Next" anschauen.

Google Chrome, Mozilla Firefox und Co.: So findest du heraus, welchen Browser du hast

Um herauszufinden, welchen Browser du auf deinem PC nutzt, gibt es mehrere Anhaltspunkte:

  • Betriebssystem: Auf vielen Betriebssystemen ist ein bestimmter Browser bereits vorinstalliert. Windows nutzt Microsoft Edge (vormals Internet Explorer) und Mac nutzt Safari.
  • Icon: Jeder Browser hat sein eigenes Logo.

➡️ Microsoft Edge: Welle mit einem blauen bis grünen Farbverlauf.
➡️ Safari: Blauer Kompass.
➡️ Mozilla Firefox: Rotfuchs, der sich um eine Weltkugel legt.
➡️ Google Chrome: Blauer Kreis, der von einem dreigeteilten Ring in den Farben Rot, Grün und Gelb umgeben wird.
➡️ Opera: Rotes O auf weißem Hintergrund.

Google Chrome absichern: Tipps & Sicherheitseinstellungen für Google Chrome

 

Sicher surfen mit Google Chrome

  1. Google Chrome regelmäßig aktualisieren
    Google informiert Nutzer:innen über die neuste Version im Chrome Browser und macht auf sicherheitsrelevante Patches aufmerksam. Ein automatisches Update ist gut, dennoch ist es ratsam, die Versionen manuell zu installieren, wenn du deinen Browser längere Zeit nicht geschlossen hast. Im Chrome-Menü wird angezeigt, ob ein neues Update verfügbar ist.
  2. Nutzung des Gast-/Inkognito-Modus
    Bei der gemeinsamen Nutzung eines Gerätes ist die Nutzung des Gast-/Inkognito-Modus ratsam. Dabei werden deine Daten nicht gespeichert und automatisch gelöscht. Ein Fenster im Gastmodus öffnest du über das Profilbild in der oberen rechten Ecke, indem du dort "Gast" wählst. Für den Inkognito-Modus wählst du im Browser-Menü ein neues Inkognito-Fenster.
  3. VPN nutzen
    Willst du deine Aktivitäten im Internet schützen und komplett anonym surfen, dann hilft dir ein virtuelles privates Netzwerk (VPN). Insbesondere, wenn du regelmäßig öffentliche WLAN-Verbindungen verwendest, ist ein VPN-Dienst vorteilhaft.
  4. Abmeldung vom Browser
    Du kannst dich auch aus dem Nutzerkonto abmelden, nachdem du einen Google-Dienst genutzt hast. Dazu klickst du bei einem beliebigen Google-Dienst auf dein Profilbild und meldest dich ab. Zusätzlich lassen sich alle Browserdaten löschen, die möglicherweise lokal synchronisiert wurden. Über die Chrome-Einstellungen kannst du auf deine Google-Kontodetails zugreifen. Um dort dein Google-Konto zu entfernen, musst du bei dem Abschnitt "Sie und Google" die Schaltfläche "Ausschalten" wählen. Danach aktivierst du das Kontroll-Kästchen neben "Lesezeichen, Verlauf, Passwörter und mehr von diesem Gerät löschen" und klickst auf die "Ausschalten"-Schaltfläche, um dein Google-Konto zu entfernen.
  5. Wachsam sein
    Mit den beschriebenen Tipps kannst du sicher und geschützt im Web unterwegs sein, dennoch ist es wichtig, im Internet wachsam zu sein. Am besten vermeidest du es, Inhalte und Dateien von unbekannten Webseiten herunterzuladen oder auf unseriösen Webseiten einzukaufen.

 

Google Chrome Sicherheitscheck

© Galileo

Besondere Features in Google Chrome nutzen

  • Sicherheitscheck durchführen
    Mit einem integrierten Tool von Chrome kannst du eine grundlegende Sicherheitsprüfung durchführen. Gehe dafür in den Chrome-Einstellungen unter "Datenschutz und Sicherheit" oben auf den Sicherheitscheck. Dabei wird geprüft, ob Chrome auf dem neusten Stand ist, Passwortverstöße vorliegen, schädliche Erweiterungen installiert sind und Safe Browsing korrekt eingerichtet ist.
  • Erweiterten Schutz nutzen
    Chrome nutzt einen Safe Browsing-Dienst, der dich vor schädlichen Websites, Downloads und Browser-Erweiterungen warnt. Die Standard-Schutzeinstellung ist voreingestellt - du kannst aber auch einem erweiterten Schutz wechseln. Dies funktioniert über die Chrome-Einstellungen unter "Datenschutz & Sicherheit". Unter "Sicherheit" hast du weitere Optionen wie das "Erweiterte Safe Browsing".
  • Computer aufräumen
    Google Chrome bietet ein integriertes Tool zur Entfernung von schädlicher Software. Das soll betrügerische Erweiterungen und Hintergrund-Apps erkennen und entfernen können. Gehe dafür in den Einstellungen zu dem Abschnitt "Erweitert". Dort findest du unter "Zurücksetzen und bereinigen" die Option "Computer bereinigen". Nach einem Klick auf "Suchen" versucht das Tool die Schadsoftware aufzuspüren und automatisch zu entfernen.
  • Nutzung einer Synchronisierungs-Passphrase
    Lesezeichen, Passwörter und Informationen zum automatischen Ausfüllen können mit einem angemeldeten Google-Konto in Chrome auf all deinen Geräten synchronisiert werden. Das hat Vor-, aber auch große Nachteile. Durch den Schutz mittels einer Synchronisierungs-Passphrase kannst du verhindern, dass deine Daten in die falschen Hände gelangen. Die Synchronisierungs-Passphrase fungiert dabei als sekundäres Passwort. Mit der Passphrase werden deine Daten auf Google-Servern verschlüsselt und sobald du deine Daten mit einem neuen Gerät mit Chrome synchronisieren möchtest, musst du dich mit deiner Passphrase authentifizieren. Da deine Daten verschlüsselt sind, kann niemand auf diese zugreifen. Zur Einrichtung musst du im Abschnitt "Synchronisierung und Google-Dienste" in den Chrome-Einstellungen die "Verschlüsselungsoptionen" auswählen. Klicke dort auf "Alle synchronisierte Daten mit eigener Synchronisierungspassphrase verschlüsseln". Die Synchronisation wird abgeschlossen, wenn die Passphrase zu deinen anderen Geräten hinzugefügt wird.

Häufig gestellte Fragen zu Chrome-Sicherheitslücken

  • ⁉️

    Wird Google Chrome automatisch aktualisiert?

    Wenn der Chrome Browser geschlossen und wieder geöffnet wird, werden Updates automatisch im Hintergrund ausgeführt. Solltest du deinen Browser längere Zeit nicht geschlossen haben, ist eine manuelle Installation ratsam.

  • ⁉️

    Wie kann ich Google Chrome aktualisieren?

    Öffne zunächst auf deinem Android-Endgerät die Play Store App und tippe auf dein Profilsymbol oben rechts. Dort kannst du deine Apps und Geräte verwalten. Als Nächstes suchst du bei "Updates verfügbar" nach Chrome und wählst aktualisieren aus, sodass Chrome geupdatet wird. Für iOS funktioniert das ähnlich, bloß über den App Store von Apple.

  • ⁉️

    Wie kann ich mich bei Google Chrome anmelden?

    Um dich mit deinem Google-Konto bei Chrome anzumelden, öffnest du den Browser und klickst auf das Dreipunkt-Menü oben rechts. Innerhalb des Menüpunkts Einstellungen findest du "Anmelden" und den Button "In Chrome anmelden". Dadurch kannst du dich mit deinem Konto einloggen.

  • ⁉️

    Welche Version von Google Chrome ist aktuell?

    Bei den Google Chrome Einstellungen kannst du über die Hilfe und "Über Google Chrome" die Version deines Browsers überprüfen und ob Updates verfügbar sind.

Veröffentlicht: 18.05.2022 / Autor: Viviane Osswald