Der letzte Mensch, der den Mond betreten hat, ist gestorben

vor 3 Jahren

Der Traum vieler Kinder ist es, irgendwann einmal einen Fuß auf den Mond zu setzen. Der letzte Astronaut, der das geschafft hat, ist am gestrigen Montag verstorben: Eugene Cernan wurde 82 Jahre alt.

Der letzte Mensch auf dem Mond wollte eigentlich der erste sein. Doch, wie wir alle wissen, wurde Eugene Cernan dieser Traum nicht erfüllt. Am 21. Juli 1969 betrat Neil Armstrong als erster den Mond.

Ursprünglich war nicht Armstrong, sondern Cernan von der NASA als erster Mensch auf dem Mond vorgesehen. Die Technik machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Bereits am 22. Mai 1969 war er auf dem Weg Richtung Mond. Doch Cernan saß in einer Mondlandefähre, die nicht auf dem Mond landen konnte. Die Mission Apollo 10 war technisch noch nicht weit genug, die Landefähre war zu schwer.

Und so nahm die tragische Geschichte ihren Lauf: Cernan war seinem Traum so nah und doch so fern – gerade einmal 15 Kilometer trennten ihn noch von der Mondoberfläche. Und ein anderer Astronaut ging nur kurze Zeit später in die Geschichte ein, Neil Armstrong.

Apollo


Eugene Cernan, Apollo-17-Mission am 11. Dezember 1972

Erst Jahre später durfte er noch einmal Richtung Mond aufbrechen. Schon bei Apollo 14 sollte er mitfliegen, erlitt aber nur kurze Zeit vor dem Start einen Unfall. Bei der Mission Apollo 17 im Dezember 1972 schaffte Cernan endlich, was ihm 1969 noch nicht vergönnt war: Er betrat den Mond zusammen mit Harrison Schmitt und Ronald Evans.

Am Ende blieb ihm dann doch noch ein Triumph: Eugene Cernan verließ am 14. Dezember 1972 um 05:40 UTC als letzter Mensch die Mondoberfläche. Und die wurde bis heute nicht wieder betreten.

Im Video erfahrt ihr, welche Dinge die Astronauten auf dem Mond zurückgelassen haben. Darunter sind ziemlich lustige Überbleibsel:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: