Themenseiten-Hintergrund

Warren Buffett: Was du vom superreichen Börsen-Guru lernen kannst

81,4 Milliarden Dollar - so viel Geld hat Warren Buffett. Verdient hat er es an der Börse. Wie tickt der viertreichste Mensch der Welt? Und warum du auf seine Anlage-Strategien mehr geben solltest als auf seine Ernährungs-Tipps.

Das Wichtigste zum Thema Warren Buffett

  • Warren Buffett gilt als der Börsen-Guru schlechthin, sein Spitzname: das Orakel von Omaha. Kein Wunder, in seinem Leben hat er Abermilliarden mit Aktien verdient.

  • Selbst nach Spenden in Höhe von 41 Milliarden Dollar ist er der viertreichste Mensch der Welt, geschätztes Vermögen laut Forbes: 81,4 Milliarden Dollar (Stand Oktober 2020).

  • Buffett will übrigens noch mehr spenden: 99 Prozent seines Vermögens soll wohltätigen Zwecken zukommen. Gemeinsam mit Bill Gates hat er dafür "The Giving Plegde" ("Das Versprechen, etwas abzugeben") ins Leben gerufen.

  • Seine Tipps fürs Anlegen klingen extrem simpel. Ein Beispiel: Investiere in unterbewertete Unternehmen, das nennt sich value investing.

  • Der Erfolg gibt ihm recht: Warren Buffetts Hauptunternehmen "Berkshire Hathaway" setzte 2019 unglaubliche 250 Milliarden Dollar um. Eine (!) Aktie kostet da schon mal 345.000 Dollar, umgerechnet gut 290.000 Euro - und ist damit die teuerste Aktie der Welt.

Warren Buffett, Coca Cola und der Beginn einer irren Karriere

Warren Buffett liebt Cola. So sehr, dass es für den 90-Jährigen eigentlich nicht gesund sein kann. Angeblich nimmt er ein Viertel seines täglichen Kalorienverbrauchs über Cola auf.

Die Liebe zur dunklen Brause zeigte sich schon in seiner Kindheit, gemeinsam mit seinem Geschäfts-Sinn. Als 9-Jähriger kaufte er Sixpacks Cola und verkaufte sie anschließend an den Wohnungstüren seiner Nachbarschaft. Natürlich mit einem kleinen Aufpreis.

2 Jahre später, Buffett ist 11 Jahre alt, kaufte er seine erste Aktie. Die Börse wird sein Leben. Sie macht ihn für einige Zeit zum reichsten Mensch der Welt. Auch weil er sich an ein paar einfache Regeln hält.

Warren Buffett beim Cola-Trinken


Warren Buffett bei einer seiner Lieblings-Beschäftigungen: Cola trinken.
© picture alliance / AP Photo / Nati Harnik

Investieren wie Warren Buffett - mit diesen einfachen Tipps könnte es klappen:

  • 💡

    Investiere nur in ein Unternehmen, wenn du das Geschäftsmodell verstehst. Auch wenn du dich hinterher ärgerst. Buffett verzichtete beispielsweise in den 90ern darauf, in Google einzusteigen.

  • 💲

    Buffett unterscheidet zwischen "inneren Wert" eines Unternehmens und dem "Börsenwert". Wird das Unternehmen für weniger gehandelt, als es eigentlich wert ist, schlägt Buffett zu. Das nennt sich "value investing".

  • 📖

    Das setzt natürlich voraus, dass du dich extrem detailliert mit den Unternehmen auseinandersetzt. Und mit dem Aktienmarkt.

  • Hab Geduld! Verkauf nicht sofort, wenn es mal nach unten geht. Schließlich hast du deine Hausaufgaben gemacht und bist dir sicher, dass deine Aktien eh schon zu wenig wert sind.

  • 🏠

    Sei sparsam. Buffett wohnt immer noch in dem Haus, das er 1958 für 31.500 Dollar gekauft hat.

Warren Buffetts besondere "Diät"

Wer 90 Jahre alt wird, muss sich doch bestimmt gut ernähren. Oder? Naja, von Buffetts Liebe zur Cola weißt du ja schon. Aber auch bei der festen Nahrung dürften Ernährungswissenschaftler durchdrehen.

Sein Lieblings-Essen: Fast Food, am besten Burger. Dafür - und für seine Gesundheit - hat Buffett natürlich eine logische Begründung: "Die Sterberate ist bei 6-Jährigen am geringsten. Also habe ich beschlossen, wie einer zu essen", soll er mal gesagt haben. Na dann: Guten Appetit.

Wie Warren Buffett aus seinem Scheitern Milliarden machte

  • 🚫

    Seine erste Aktie kaufte Buffett mit 11 Jahren für 38 Dollar, dann verlor das Papier an Wert - und Warren den Mut. Er verkaufte. Wenig später stieg die Aktie auf 200 Dollar.

  • 💡

    Buffett lernte dadurch, Aktien nicht zu früh zu verkaufen.

  • 🚫

    Nach der Schule wollte er in Harvard studieren. Doch die Elite-Uni lehnte ihn ab.

  • 💡

    Also ging er an die Columbia University. Und lernte dort in seinem Wirtschafts-Master vieles, was ihn später so erfolgreich machen sollte.

  • 🚫

    In den 60er Jahren investierte er in das Textil-Unternehmen "Berkshire Hathaway". Doch erfolgreich war die Firma nicht.

  • 💡

    Also kaufte Buffett das Unternehmen komplett und baute es zu einer Investment-Holding um. Gesamtwert: 491,9 Milliarden Dollar (Stand Mitte 2018).

"The Giving Pledge": Wie Warren Buffett die reichsten der Reichsten zum Spenden bringt

Vor 10 Jahren taten sich Bill Gates und Waren Buffett zusammen und gründeten die Initiative "The Giving Pledge", auf Deutsch "Das Versprechen, etwas abzugeben". Damit wollen die beiden andere Milliardäre dazu bringen, einen Großteil ihres Vermögens zu spenden.

211 der reichsten Menschen der Welt haben sich inzwischen angeschlossen und versprochen, entweder zu ihren Lebzeiten oder nach ihrem Tod einen Teil ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Darunter zum Beispiel William Baron Hilton, der 2019 verstorbene Erbe der Hilton-Hotel-Kette.

Eine schöne Geste, aber nicht mehr, sagen Kritiker. Schließlich geben die Milliardäre ihr Geld nicht wirklich auf, sondern stecken es in Stiftungen. So behalten sie die Kontrolle und können (zumindest teilweise) Steuerzahlungen vermeiden.

Veröffentlicht: 12.10.2020 / Autor: Johannes Korsche