Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life
Das Samsung Galaxy Fold 5G liegt halb aufgefaltet in einer Hand.

Smartphone mieten statt kaufen: Wann sich das für dich lohnen kann

Das neueste Handy in der Tasche - aber nicht gleich hunderte Euro dafür ausgeben. Manche Unternehmen versprechen genau das und vermietet technische Produkte. Wann sich das für dich lohnt, erklären wir hier.
Smartphone mieten statt kaufen: Wann sich das für dich lohnen kann
0

Das Wichtigste zum Thema Technik mieten

  • Mieten statt kaufen ist eigentlich eine alte Idee. So musst musst du selbst längst kein Auto mehr besitzen, sondern kannst es problemlos leihen.

  • Unternehmen wie "Grover" aus Berlin bieten das auch für mehr als 2.000 technische Produkte wie Smartphone, Drohnen und Fernseher an.

  • Das Versprechen: kurze Laufzeiten, eine Geräteversicherung und dadurch immer das neueste Smartphone in der Tasche.

  • Der Handyhersteller HMD Global hat mit "Nokia Circular" ein ähnliches Projekt gestartet. Hier werden Handys und Tablets im Abo-Modell gemietet. Geht ein Gerät kaputt, gibt es Ersatz. Wer sein gemietetes Smartphone lange nutzt, bekommt Bonus-Punkte, die in Umwelt-Projekte investiert werden können.

  • Handys und Co. mieten ist aber nicht für alle sinnvoll. Wir verraten dir, wann es sich für dich lohnt.

Sag uns deine Meinung:

Wann lohnt sich das Mieten von technischen Geräten?

  • 🚚

    Du ziehst für wenige Monate in eine neue Stadt. Bevor du TV und E-Bike neu kaufst, kann sich das Leihen lohnen.

  • 📱

    Du bist absoluter Technik-Freak und brauchst das neueste iPhone am Erscheinungstag. Beim Anbieter Grover zahlst du zum Beispiel rund 660 Euro im Jahr fürs iPhone 14, der Neupreis liegt bei etwa 1.300 Euro.

  • Wenn du gern das neueste Gadget vor einem Kauf ausprobieren willst, kann dir das Mieten bei der Entscheidung helfen. Allerdings gilt bei vielen Anbietern: Je kürzer der Mietzeitraum, desto höher der Monats-Preis.

Kann so ein Geschäftsmodell für das Unternehmen funktionieren?

Ja. Denn wie bei einem Leihauto geht es den Unternehmen darum, ein Produkt mehrfach zu vermieten. Und je öfter sie es von Mieter zu Mieter weitergeben, desto schneller nehmen sie mehr Geld ein, als das Produkt bei der Anschaffung gekostet hat.

Außerdem verhandeln Unternehmen wie Grover direkt mit den Herstellern und zahlen deshalb ohnehin weniger für die Geräte.

Hier kannst du technische Geräte mieten:

  • Der vielleicht größte Anbieter

Mit einer Auswahl von mehr als 2.000 Geräten aus den unterschiedlichsten Tech-Kategorien ist das Berliner Unternehmen grover.de wohl der größte Anbieter auf dem Markt.

  • Die Notebook-Spezialisten

Auf mietnotebook.de gibt es eine große Auswahl an Laptops. Die Preise beginnen bei 5,95 Euro am Tag.

  • Beim Elektrohandel mieten

Sowohl Saturn als auch Media Markt bieten einen Teil ihres Sortiments zum Mieten an.

  • Nokia Circular 

Nokia-Handys und -Tablets kannst du über Circular mieten. Die Preise beginnen bei 12 Euro pro Monat.

Verwandte Themen

Smarthones / Apps
Veröffentlicht: 02.11.2022 / Autor: Galileo