Themenseiten-Hintergrund

Der deutsche Secret Service: Könntest du Angela Merkel beschützen?

Die BKA-Sicherungsgruppe schützt deutsche Spitzenpolitiker - und ist eine der bedeutendsten Spezialeinheiten, praktisch der Secret Service Deutschlands.
Teaserbild: Der deutsche Secret Service: Könntest du Angela Merkel beschützen?

WHAT THE FAKT

  • Die Sicherheit deutscher Spitzenpolitiker zu gewährleisten, ist ihr Job. Die Personenschützer des Bundeskriminalamts (BKA) setzen ihr Leben aufs Spiel, um den Schutz der Bundeskanzlerin und ihrer Minister sicherzustellen. Die BKA-Sicherungsgruppe ist eine der bedeutendsten Spezialeinheiten, praktisch der Secret Service Deutschlands.

  • Die BKA-Beamten halten sich unauffällig im Hintergrund. Ausgerüstet mit einer Schusswaffe, Schlagstock und Pfefferspray, sind sie jedoch jederzeit auf den Ernstfall vorbereitet. Damit die rund 550 Personenschützer etwa einen Terrorangriff vereiteln können, trainieren sie regelmäßig auf einem Testgelände nahe Berlin.

  • Dass Politiker leider besonderen Schutz benötigen, zeigt diese traurige Statistik: Im Jahr 2018 registrierte das Bundeskriminalamt durchschnittlich fast 4 Straftaten gegen Politiker pro Tag.

  • Wie schaffst du es in die Sicherungsgruppe? Zunächst brauchst du die allgemeine Ausbildung für den gehobenen Polizeivollzugsdienst. Dafür ist mindestens ein 3,5-Abi Voraussetzung. Außerdem musst du normalerweise deutscher Staatsbürger und darfst nicht älter als 42 Jahre sein. Hast du das geschafft, kannst du daran die mehrmonatige Spezialausbildung zum Personenschützer anschließen.

  • Weltenbummler aufgepasst: Als Personenschützer bist du auf Schritt und Tritt an der Seite von Deutschlands Regierungsvertretern, auch bei deren Auslandsreisen. Als BKA-Beamter siehst du somit automatisch viel von der Welt.

  • Sportskanone? Wer zur BKA-Sicherungsgruppe gehören will, muss topfit sein. Regelmäßige Kraft- und Ausdauertrainings gehören dann genauso zu deinem Berufsalltag wie Schießübungen und Techniken der Selbstverteidigung.

  • Wenn dir Stresssituationen eher nicht so liegen, dann ist der Job als Personenschützer nichts für dich. In einer Notlage musst du bereit sein, dein Leben für das Überleben der Schutzperson zu riskieren.

Veröffentlicht: 06.11.2020 / Autor: Alexander Duebbert