Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life
Faltbares Handy

Alter Falter: Displays zum Klappen, Falten und Rollen

Dein Smartphone oder Tablet ist dir zu groß? Falte es doch! Dein Fernseher nervt dich? Dann roll ihn ein. Ist jetzt alles möglich.
12

Das Wichtigste zum Thema Faltbare Displays

  • Immer mehr Hersteller bieten Smartphones mit faltbarem Display an - am erfolgreichsten ist bisher Samsung mit dem Galaxy Fold: Seit September 2019 sind bereits 1 Millionen davon verkauft worden - trotz des Preises von 2.000 Euro.

  • Ein weiterer Transformations-Künstler: Das Motorola Razr, das es schon mal Ende Anfang der 2000er Jahre als Klapp-Handy gab. Jetzt besteht es halt aus einem Mega-Bildschirm.

  • Unser Reporter durfte es schon testen. Sein Ergebnis siehst du oben im Video.

  • Einrollen, Klappen, Falten - nicht nur Smartphones sind mittlerweile mit einem flexiblen Bildschirm ausgestattet, sondern auch Tablets und Fernseher.

Weißt du noch? Klapp-Handys wurden schon vor 15 Jahren gefeiert

Und jetzt: Da kann man einfach so das Display falten

Bei den neuen faltbaren Smartphones, den "Foldables" knickst du den Bildschirm selbst - nicht mehr nur das Gehäuse wie beim Motorola Razr. Das ist möglich, weil die Hersteller vor allem 2 Dinge geändert haben:

  • Die Foldables verwenden OLED-Displays. Das Besondere: Weil die Bildpunkte selbst leuchten, sind diese Displays sehr viel dünner als LED-Displays. Bei ihnen werden die Pixel von hinten beleuchtet.
  • Bei den Foldables liegt zusätzlich keine Glasscheibe mehr auf dem Display, sondern eine aus Plastik.

Wir testen das Motorala Razr - Was kann das Falt-Handy?

Wir testen das Motorala Razr - Was kann das Falt-Handy?

Klapp-Handys waren schon mal ein Megatrend. Deshalb setzt Motorola jetzt auf eine Neuauflage - mit Falt-Display. Unser Reporter hat es getestet.

Knick in der Optik: Eine Übersicht der Foldables

Das Samsung Galaxy Fold 5G liegt halb aufgefaltet in einer Hand.
Das Samsung Galaxy Fold ist für den südkoreanischen Handyhersteller seit September...
Das Huawei Mate X liegt halb gefaltet in der Hand.
Für das faltbare Mate X hat Huawei mit Leica zusammengearbeitet. Preis: 999 Euro.
Das Windows Surface Duo ist das faltbare Windows-Handy.
Zwar lässt sich das Windows-Smartphone "Surface Duo" auch falten, aber anders als...
Apple hat noch kein faltbares iPhone auf dem Markt.
Apple hat noch kein faltbares iPhone auf dem Markt. Gerüchten zufolge wird das bis...
Das Royole FlexPai war das erste Handy mit faltbarem Display. Es kam schon 2018 auf den Markt.
Es waren übrigens nicht die großen Tech-Riesen, die das erste faltbare Display auf...
Das Samsung Galaxy Fold 5G liegt halb aufgefaltet in einer Hand.
Das Huawei Mate X liegt halb gefaltet in der Hand.
Das Windows Surface Duo ist das faltbare Windows-Handy.
Apple hat noch kein faltbares iPhone auf dem Markt.
Das Royole FlexPai war das erste Handy mit faltbarem Display. Es kam schon 2018 auf den Markt.

Das lässt das iPad alt aussehen: der erste faltbare Laptop

Wenn Apple sein erstes faltbares Handy vorstellt (voraussichtlich 2021), wird Lenovo sehr wahrscheinlich schon den ersten Laptop mit Knick-Display anbieten.

Das Lenovo Thinkpad X1 Foldable soll 2020 in die Läden kommen. Erste Eindrücke vom Prototypen kursieren bereits im Netz.

Externer Inhalt

Dieses Element stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram und Youtube.

Um diese Inhalte anzuzeigen, aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards in den

Die Leinwand der Zukunft: Liebling, ich habe den Fernseher geschrumpft

Die Leinwand der Zukunft: Liebling, ich habe den Fernseher geschrumpft

Einfach den Fernseher einrollen und mitnehmen. Per Knopfdruck verschwindet der dieser LG-TV im Sideboard. Das geht, weil der Bildschirm hier nicht nur klappbar, sondern komplett einrollbar ist - wie eine Leinwand.

Verwandte Themen

Smarthones / Apps
Veröffentlicht: 03.12.2020 / Autor: Carina Neumann-Mahlkau