Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life
Atomkraftwerk

Atomkraft: Ist eine Verlängerung der Kern-Energie vertretbar?

Klimaneutrale Zukunfts-Technologie oder das Ende der Menschheit? Die Debatte um Atomkraft ist hitzig - und bekommt durch die Gas-Krise neuen Aufschwung. Wir haben Argumente für und gegen Atomkraft zusammengetragen.
Atomkraft: Ist eine Verlängerung der Kern-Energie vertretbar?
12

Das Wichtigste zum Thema Atomkraft

  • Ende 2022 sollen die letzten Atomkraftwerke in Deutschland vom Netz gehen. Das entschied die Regierung und der Bundestag bereits im Juni 2011.

  • Anlass für diese Entscheidung war das Unglück von Fukushima. Im März 2011 kam es in Japan zu starken Erdbeben und einem Tsunami. Das dortige Atomkraftwerk hielt dem nicht stand, Reaktoren explodierten: der Super-GAU.

  • Nun wird der Atom-Ausstieg aber infrage gestellt. Der Grund: Russlands Krieg gegen die Ukraine und die damit verbundene Verknappung von Erdgas. Um die Energie-Versorgung sicher zu stellen, erwägt Wirtschafts- und Umweltminister Robert Habeck, das Atom-Aus zu verschieben.

  • Ist es überhaupt vertretbar, die Atomkraftwerke (vorerst) am Netz zu lassen? Die entfesselte Ausbreitung von radioaktiver Strahlung wie in Fukushima ist eines der Hauptargumente gegen Atomkraft: Sie sei zu gefährlich.

  • Für Befürworter:innen der Atomkraft liegt die Gefahr nicht in der Technologie selbst, sondern in den inzwischen veralteten Reaktoren: Die neueste Generation sei absolut sicher.

Habecks Atomplan: Energie auf Reserve

Noch im Frühjahr war der Kurs der Bundesregierung klar: Die letzten drei Atomkraftwerke in Deutschland sollten Ende 2022 vom Netz gehen - trotz drohender Energie-Knappheit. Ein halbes Jahr später wird das Tempo beim Atom-Ausstieg gedrosselt - unter anderem durch eine Kehrtwende von Robert Habeck.

Der Wirtschaftsminister plant, die beiden Kernkraftwerke Isar 2 in Bayern und Neckarwestheim in Baden-Württemberg noch bis April 2023 zu betreiben - zumindest als Reserve. Ob die Kraftwerke wirklich weiter Strom produzieren müssen, werde die Lage auf den Energie-Märkten entscheiden, so Habeck. Mit diesem Ass im Ärmel soll Deutschland aber besser vor unvorhergesehenen Situationen geschützt sein.

Wie kann Atomkraft in der Energiekrise helfen?

  • 🔌

    Nur etwa sechs Prozent des deutschen Stroms stammen aus Atomkraftwerken. Erdgas macht hingegen noch etwa 11,7 Prozent aus.

  • Kritiker:innen von Habecks Plänen fragen deshalb, wie Atomkraft bei einer Gasknappheit effektiv helfen kann.

  • 🔋

    Tatsächlich reagiert Robert Habeck mit der geplanten Verlängerung nicht nur auf die Erdgas-Krise durch den Ukraine-Krieg, sondern auch auf die Folgen des heißen Sommers. Unter der Trockenheit hat vor allem die Wasserkraft-Produktion in Europa gelitten. Durch den niedrigen Flusspegel konnten Schiffe außerdem weniger Kohle transportieren.

  • 🇫🇷

    Auch Frankreich steckt in einer Energiekrise. Mehr als die Hälfte der französischen Atomkraftwerke sind aufgrund von Reparaturen oder fehlendem Kühlwasser derzeit außer Betrieb. 2021 lieferte das Nachbarland noch deutlich mehr Strom nach Deutschland als umgekehrt. Mittlerweile sind die Rollen vertauscht.

  • 🤝

    Was Frankreich weiter liefern kann, ist Gas. Emmanuel Macron versprach deshalb, die Gaslieferungen nach Deutschland auszubauen. Im Gegenzug verpflichtete sich Bundeskanzler Olaf Scholz dazu, dem Nachbarstaat weiter Strom zu liefern.

  • In Deutschland wird nicht überall im gleichen Maße Strom erzeugt und verbraucht. Während im Norden beispielsweise die meisten Windräder stehen, benötigen Ballungszentren in Mittel- und Süddeutschland einen großen Teil des gesamten deutschen Stroms. Weil die Versorgung mit erneuerbaren Energien nicht immer ausreicht, springen im Süden häufig Gaskraftwerke ein. Gas ist aktuell aber knapp und teuer.

  • 🏭

    Wenn im Süden jetzt auch noch die zwei Atomkraftwerke Isar 2 und Neckarwestheim zum Jahreswechsel wegfielen, könnte sich das Ungleichgewicht noch weiter verstärken - und Strom in ganz Europa noch teurer werden.

Was passiert mit den Atomkraftwerken in Deutschland? Unsere Reporterin hat ein kürzlich abgeschaltetes Werk besucht

Verlängerung vertretbar? Das sagen Befürworter:innen der Atomkraft

  • Atomkraftwerke produzieren sehr konstant Strom, den wir alle sehr konstant brauchen. Anders als erneuerbare Energieträger wie zum Beispiel Windenergie.

  • 🌎

    Bei der Energiegewinnung selbst entsteht in Atomkraftwerken kein CO2. Einfach deswegen, weil nichts verbrannt wird.

  • 🔒

    Forschende in Idaho (USA) entwickeln neue Reaktoren. Sie sind so gebaut, dass sie sich selbst regulieren und bei Überhitzung allein aufgrund der Naturgesetze wieder abkühlen.

  • 📅

    Die sollen noch ein Problem lösen: die Endlagerung des Atommülls. Denn sie verwenden unter anderem abgereichertes Uran, das bisher auf den Müll kam.

Das sagen zwei Experten zu Atomkraft

Das sagen zwei Experten zu Atomkraft

Wir haben mit einem Befürworter und einem Gegner der Atomenergie gesprochen.

Sofortiger Ausstieg: Das sagen die Gegner:innen der Atomkraft:

  • 👩‍🏫

    In der Theorie mögen die neuen Reaktoren sicherer sein. In der Praxis noch nicht. Es gibt noch keinen fertigen Prototypen. Auch die Reaktoren in Tschernobyl sollten sicher sein - 1986 kam es dort zur Nuklear-Katastrophe.

  • 📅

    Die Endlagerung des Atommülls ist immer noch nicht gelöst. Der Müll wird noch Jahrmillionen strahlen. Auch Laufwellen-Reaktoren verursachen radioaktiven Müll, der noch Hunderte Jahre strahlen wird.

  • 🌍

    Nach einem Super-Gau sind je nach Windrichtung Landstriche von Hunderten Kilometern Radius unbewohnbar. Die Folgekosten wären extrem.

  • 🔋

    Sobald Forschende bessere Speicher entwickelt haben, braucht es die konstante Energieproduktion durch Atomkraftwerke gar nicht mehr. Dann können wir uns komplett mit erneuerbaren Energien versorgen, die wir zu Hochzeiten "eingelagert" haben.

  • 💲

    Bislang gebaute Atomkraftwerke machen in der Regel Verluste in Milliardenhöhe. Ein Grund ist der Bau. Der verschlingt oft Milliarden. Außerdem ist der Strom aus Kernkraftwerken teurer als aus erneuerbaren Energien.

Was kommt nach Atomkraft?

Was kommt nach Atomkraft?

Die EU deklariert Atomkraft und Erdgas als nachhaltige Technologien. Etwas absurd, denn Ende 2022 sollte mit Atomkraft in Deutschland eigentlich Schluss sein. Doch wie geht es dann weiter?

EU-Kommission stuft Atomkraft als nachhaltig ein

Die EU-Kommission hat im Februar 2022 Kernkraft und Erdgas als klimafreundlich eingestuft - trotz massiver Kritik diverser Mitgliedsländer. Grund für diese Entscheidung ist die sogenannte EU-Taxonomie. Sie definiert, welche Bereiche der Wirtschaft als nachhaltig gelten. Das soll Investitionen in klimafreundliche Technologien fördern, um die Energie-Wende zu finanzieren. Kritiker:innen sehen die Einstufung jedoch als Greenwashing.

Immerhin: Die EU-Kommission stuft Atomkraftwerke nur unter bestimmten Kriterien als nachhaltig ein. So gilt die Klassifizierung nur für neue AKWs, die bis 2045 eine Baugenehmigung bekommen und die einen konkreten Plan für die Endlagerung radioaktiver Abfälle ab spätestens 2050 vorweisen können.

So funktioniert ein Laufwellen-Reaktor

So funktioniert ein Laufwellen-Reaktor

Dieser Kernreaktor gehört zur neuen Generation. Wie er genau Energie erzeugt, erklären wir hier.

So funktioniert ein "normaler" Kernreaktor

So funktioniert ein "normaler" Kernreaktor

Kritiker:innen beziehen sich vor allem auf die herkömmlichen Leichtwasser-Reaktoren. Wie die funktionieren? Klicken und lernen.

Veröffentlicht: 28.09.2022 / Autor: Galileo