Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life
Albert Einstein

Albert Einstein: Wie das Genie unsere Welt veränderte

Sein Name steht für Genialität: Albert Einstein. Vor über 100 Jahren revolutionierte er mit der Relativitätstheorie die Welt. Wie er lebte und wie er mit seiner Arbeit unseren Alltag noch heute prägt, erfährst du hier.
Albert Einstein: Wie das Genie unsere Welt veränderte
0

Das Leben von Albert Einstein

  • Albert Einstein kommt am 14. März 1879 in Ulm zur Welt. Er hatte anfangs Lernschwierigkeiten und konnte nicht sprechen bis er 4 Jahre alt war.

  • Familie Einstein zieht 1880 nach München und Albert Einstein besucht das Luitpold-Gymnasium, mittlerweile umbenannt in Albert-Einstein-Gymnasium.

  • Er macht zunächst keinen Abschluss. An der Kantonsschule Aarau in der Schweiz holt Einstein 1896 sein Matura mit Bestnoten nach und beginnt im Anschluss ein Studium am Zürcher Polytechnikum. 1900 macht Einstein sein Diplom zum Fachlehrer für Mathematik und Physik.

  • Einstein heiratet 1902 seine Ex-Kommilitonin Mileva Marić. Mit ihr bekommt er 2 Söhne und 1 Tochter. Später lässt er sich scheiden und heiratet seine Cousine Elsa Löwenthal.

  • Mit seinem Werk "Zur Elektrodynamik bewegter Körper" schafft Einstein 1905 die Basis für seine berühmte Relativitätstheorie. 1922 erhält er den Nobelpreis der Physik.

  • Nach der Machtübernahme der Nazis 1933 verlässt Einstein Deutschland und wandert in die USA aus. 1940 erhält er die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Er steht sein restlichen Leben lang unter FBI-Beobachtung. Der Verdacht: Er sei ein deutscher Spion.

  • Mit 76 Jahren stirbt Albert Einstein am 18. April 1955 an inneren Blutungen. Nur eine Krankenschwester ist bei ihm. Seine letzten Worte sind unbekannt. Die Krankenschwester sprach leider kein Deutsch.

  • Der Pathologe Thomas Harvey stiehlt bei der Obduktion Körperteile von Albert Einstein. Er wollte das Gehirn und die Augen untersuchen. Der Vorfall sorgt zwar für medialen Wirbel, allerdings nicht für neue wissenschaftliche Erkenntnisse.

  • Eine Grabstätte gibt es nicht. Einsteins Asche wurde an einem unbekannten Ort verstreut.

Albert Einstein ist heute in der Gedenkstätte Walhalla verewigt

Einsteins Büste in der Walhalla

Einsteins Abbild ist heute in vielen Gedenkstätten, unter anderem in der Walhalla in der Nähe von Regensburg, zu sehen.

Was besagt die Relativitätstheorie?

Die von Albert Einstein vorgestellte spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie gehören zu den Grundpfeilern der modernen Physik. Sie beschreiben wie Raum, Zeit, Licht und Materie miteinander zusammenhängen.

💡 Die spezielle Relativitätstheorie von Albert Einstein

Die spezielle Relativitätstheorie besagt, dass alles im Universum relativ zueinander und abhängig vom Betrachter ist, sogar die Zeit. Zeit vergeht langsamer, je schneller sich ein Objekt bewegt und je mehr es der Gravitation ausgesetzt ist. Das ist wichtig für GPS-Systeme, denn wenn die minimale Zeitversetzung zwischen der Erde und den Satelliten nicht korrigiert werden würde, wären unsere GPS-Systeme viel zu ungenau.

Wenn ein Raumschiff Lichtgeschwindigkeit erreichen könnte, würde die Zeit für die Astronaut:innen an Bord still stehen. Lichtgeschwindigkeit zu erreichen, ist aber unmöglich. Das besagt seine berühmte Formel E=mc2 (Energie ist gleich Masse mal Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat).  Je schneller ein Objekt wird, desto größer wird seine Masse und desto mehr Energie wird für den Antrieb benötigt. Für Lichtgeschwindigkeit bräuchte eine Rakete mehr Energie als im ganzen Universum vorhanden ist.

Raum und Zeit sind relativ und können sich "verbiegen", die Lichtgeschwindigkeit (etwa 300.000 Kilometer pro Sekunde) ist immer gleich. Sie ist nicht relativ. 

💡 Die allgemeine Relativitätstheorie von Albert Einstein

Die allgemeine Relativitätstheorie besagt, dass schwere Körper im Universum, wie Planeten und schwarze Löcher, die Raumzeit krümmen und dehnen. Je mehr Masse sie haben, desto stärker die Krümmung. Es entstehen Trichter-Formen im Kosmos, in die leichtere Körper "hineinfallen". Sie werden angezogen. Das kennen wir als Gravitation oder Schwerkraft.

Gravitation kann selbst Licht von seiner Bahn ablenken. Das konnte dank einer Sonnenfinsternis im Jahr 1919 nachgewiesen werden. Damit wurde Einstein über Nacht weltberühmt. Seine Forschungen zur Gravitation waren revolutionär und überholten die von Newton.

🌍 Albert Einsteins "Weltformel": Die ganze Welt in einer Formel

Für den Rest seines Lebens arbeitete Albert Einstein an einer "Weltformel" (auf Englisch "theory of everything"). Sie sollte alle Phänomene im Universum - wie die Gravitation, den Elektromagnetismus, die schwache und die starke Kernkraft und dunkle Materie - präzise beschreiben und miteinander in einem Modell vereinen.

Was haben schwarze Löcher mit Einstein zu tun?

Das erste Foto eines schwarzen Lochs


Das erste Foto eines schwarzen Lochs.
© Event Horizon Telescope collaboration et al.

Das Foto der Event-Horizon-Telescope-Kollaboration von 2019 ist eine Sensation: Zum ersten Mal wurde ein schwarzes Loch fotografiert. 8 Teleskope kombinierten ihre Daten zu einem einzigen Bild.

Was hat das mit Einstein zu tun? Das Bild bestätigt eine These, die der Wissenschaftler vor über 100 Jahren aufgestellt hatte. Allerdings gab es damals noch keinen Beweis für die Existenz von schwarzen Löchern.

Einstein war überzeugt, dass es im Weltraum Objekte gibt, die so massiv sind, dass sie selbst Licht verschlingen. Seinen Berechnungen zufolge ist ein schwarzes Loch ein dunkler Fleck, der von einem hellen Lichtring umgeben ist. Auch die hellere und dunklere Seite des Lochs sind mit Einsteins Theorie zu erklären.

Hättest du es gewusst?

1846 entdeckte der französische Mathematiker Urbain Le Verrier den Planeten Neptun, indem er die Umlaufbahn von Uranus um die Sonne beobachtet hatte.

Kurz darauf bemerkte er, dass sich Merkur nicht wie zuvor berechnet auf seiner Umlaufbahn bewegt. Er stellte die Theorie auf, dass es einen weiteren bisher unentdeckten Planeten in unserem Sonnensystem geben muss. Diesen hypothetischen Planeten nannte er Vulcanus, nach dem römischen Gott des Feuers.

Mit der 1915 veröffentlichten allgemeinen Relativitätstheorie von Albert Einstein konnte die Bewegung von Merkur jedoch eindeutig erklärt werden. Die Theorie eines weiteren Planten zwischen Sonne und Merkur war vom Tisch.

Le Verrier erfuhr davon nicht mehr. Er starb 1877 in dem Glauben einen neuen Planeten im Sonnensystem entdeckt zu haben.

Albert Einstein: Häufig gestellte Fragen

  • ⁉️

    Wie hat Einstein die Welt verändert?

    Ganz alltägliche Dinge wie GPS-Systeme, Solarzellen oder Laser an den Scannern in Supermarktkassen oder in DVD-Laufwerken hätten wir ohne seine Relativitätstheorie heute nicht.

  • ⁉️

    Wofür steht die berühmte Formel E=mc²?

    E=mc² ist eine der bekanntesten Formeln der Physik. E steht für Energie, m für Masse, c für Lichtgeschwindigkeit. Die Formel besagt, dass Energie und Masse ineinander umgewandelt werden können. Selbst aus einer geringen Masse kann eine sehr hohe Energie gewonnen werden. Das passiert mit der Sonne. Dort werden gewaltige Mengen an Energie produziert, indem Atomkerne miteinander verschmelzen. Der entstandene neue Kern ist leichter. Ein Teil der Masse wurde in Licht- und Wärmeenergie umgewandelt.

  • ⁉️

    Stimmt es, dass Albert Einstein schlecht in der Schule war?

    Nein, das ist ein Mythos. Seine Leistungen in den Naturwissenschaften waren herausragend. Sein Abschlusszeugnis wimmelte zwar von Fünfen und Sechsen, das sind aber in der Schweiz, wo Einstein sein Abitur nachholte, die besten Noten.

  • ⁉️

    Was ist mit Einsteins Tochter Lieserl passiert?

    Einstein hatte 3 Kinder. Seine einzige Tochter war unehelich und hatte vermutlich eine Behinderung. Niemand weiß genau, was mit ihr passiert ist. Eine Theorie: Sie ist schon früh an Scharlach gestorben. Eine andere: Sie wurde nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Ihre Existenz wurde zu Einsteins Lebzeiten geheim gehalten und geht nur aus Briefen hervor.

Diese 5 Dinge würde es ohne Einstein nicht geben

Retro TV in einem Wohnzimmer
Einstein ist es zu verdanken, dass alte Röhrenfernseher ein scharfes Bild hatten....
GPS Navigation auf dem Handy
Beim GPS spielt die Relativitätstheorie eine Rolle. Die Atomuhren an Bord der...
Barcode-Scanner
Auch hinter der Lasertechnologie, die heute in jedem Supermarkt zu finden ist...
Einfamilienhaus mit Solarzellen auf dem Dach
Der "photoelektrische Effekt", für den Einstein 1922 den Nobelpreis erhielt, besagt,...
Atomkraftwerk auf freiem Feld
Einstein war nie selbst am Bau einer Atombombe beteiligt. Mit seiner berühmten...
Retro TV in einem Wohnzimmer
GPS Navigation auf dem Handy
Barcode-Scanner
Einfamilienhaus mit Solarzellen auf dem Dach
Atomkraftwerk auf freiem Feld

Fun Facts über Albert Einstein

  • 📆

    "Das Genie beherrscht das Chaos" - dieses Zitat stammt von Einstein persönlich. Nicht nur sein Schreibtisch war unordentlich, oft vergaß er Namen, Gesichter und das Datum. Seine verstrubbelten Haare sind bis heute sein Markenzeichen.

  • 🧦

    Angeblich mochte er Socken nicht gerne und war immer barfuß in seinen Schuhen.

  • 🎻

    Seine große Leidenschaft war die Musik. Seine Geige "Lina" hatte er überall dabei.

  • 🦜

    Einstein hatte einen Papagei als Haustier. Das Tier war seiner Meinung nach depressiv, deshalb erzählte Einstein ihm Witze, um ihn aufzuheitern.

  • 🚘

    Einstein konnte weder schwimmen noch Auto fahren.

  • 💰

    Das Preisgeld, das Einstein für den Nobelpreis erhielt, ging als Teil der Scheidungsvereinbarung komplett an seine erste Ehefrau. Die Summe entsprach etwa 49 seiner Jahresgehälter.

  • 🏠

    Er mochte es, alleine zu sein. Einstein bezeichnete sich selbst als "Einspänner" und Stubenhocker.

  • 😆

    Albert Einstein und Charlie Chaplin kannten sich. Chaplin sagte bei einem Treffen zu Einstein: "Mir jubeln sie zu, weil mich jeder versteht und Ihnen, weil sie keiner versteht."

  • 🎬

    Albert Einstein diente als Inspiration für die Star Wars-Figur Yoda. Seine Falten um die Augen und seine Weisheit waren die Vorlage für das Charakter-Design.

Wem hat Albert Einstein die Zunge herausgestreckt?

Wem hat Albert Einstein die Zunge herausgestreckt?

Die ganze Welt kennt es: das Kult-Bild, auf dem Albert Einstein die Zunge rausstreckt. Aber wie entstand es? Finde es im Video heraus!

Veröffentlicht: 26.11.2021 / Autorin: Sophie Kusmierz