Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life
Energie-Pauschale-Wie-viel-bekommst-du-Fragen-und-Antworten

300 Euro Energie-Pauschale: Wie du sie bekommst und wie viel Geld übrig bleibt

Als Teil des Energie-Entlastungs-Pakets zahlt der Staat im September eine Energie-Pauschale von 300 Euro. Wer hat einen Anspruch auf die Sonderzahlung und wie viel landet nach dem Steuer-Abzug auf dem Konto? Alle Fragen und Antworten im Überblick. Im Clip: So kannst du Zuhause Energie sparen.
300 Euro Energie-Pauschale: Wie du sie bekommst und wie viel Geld übrig bleibt
0

Das Wichtigste zum Thema Energie-Pauschale

  • Am 31. August enden mit dem 9-Euro-Ticket und dem Tankrabatt gleich zwei Maßnahmen des Energie-Entlastungspakets.

  • Auto- und Bahnfahren dürfte ab September wieder deutlich teuer werden. Auch insgesamt machen sich die steigenden Energiekosten für Gas und Strom im Geldbeutel vieler Menschen bemerkbar.

  • Die Ampel hält deshalb die nächste Entlastung bereit: Eine Energie-Pauschale in Höhe von 300 Euro für alle erwerbstätigen Menschen in Deutschland, die im September ausgezahlt wird. Den vollen Betrag erhalten allerdings die wenigsten - denn die Energie-Pauschale ist steuerpflichtig.

  • Wie die einmalige Finanz-Spritze auf dein Konto gelangt und wie viel am Ende übrig bleibt, erfährst du auf unserer Seite.

Wofür gibt es die Energie-Pauschale?

Putins Angriffskrieg auf die Ukraine macht sich auch in Deutschland bemerkbar - und das vor allem durch steigende Energiepreise. Als Reaktion auf die hohen Kosten hat die Ampel noch im Frühjahr ein Energie-Entlastungspaket verabschiedet. Allein in diesem Jahr sollen die Menschen in Deutschland damit insgesamt 4,5 Milliarden Euro einsparen.

Neben dem eingeführten 9-Euro-Ticket für Bus und Bahn und Steuer-Entlastungen ist auch eine einmalige Energie-Pauschale von 300 Euro Teil des Pakets. Mit rund 10,4 Milliarden Euro Staatskosten ist die Bonus-Zahlung für alle Erwerbstätigen die teuerste Einzel-Maßnahme der Beschlüsse.

Wer bekommt die Pauschale?

  • 💰

    Auf die Energie-Pauschale haben generell alle Menschen Anspruch, die in Deutschland leben und arbeiten. Dazu zählen auch Grenz-Pendler:innen, die zur Arbeit ins Ausland fahren. Das zählt allerdings nur für Personen, die in die Steuerklasse 1 bis 5 fallen.

  • 💼

    Auch Selbstständigen, Freiberuflichen und Gewerbetreibenden steht die Pauschale zu.

  • 👩‍🎓

    Bezahlte Praktikant:innen, Werkstudierende und Personen im Freiwilligen-Dienst bekommen die Sonderzahlung ebenfalls ausbezahlt. Voraussetzung ist, dass sie sozialversichungspflichtig angestellt sind. BAföG-Empfänger:innen sind zum Beispiel von der Pauschale ausgeschlossen.

  • 👴

    Auch Mini-Jobber auf 450-Euro-Basis können von der Bonus-Zahlung profitieren - ebenso wie Renter:innen, die einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen. Pensionierte Menschen ohne Beschäftigungs-Verhältnis oder Gewerbe sind hingegen nicht inbegriffen.

Das passiert mit Ladegeräten in der Steckdose

Das passiert mit Ladegeräten in der Steckdose

Die meisten von uns lassen das Ladekabel einfach in der Steckdose, obwohl das Handy schon voll aufgeladen ist. Doch manche behaupten, dass das Strom verbraucht und sogar gefährlich ist. Wir haben herausgefunden, was dahintersteckt.

Muss die Energie-Pauschale versteuert werden?

Die kompletten 300 Euro werden nur die Wenigsten auf ihrem Konto sehen. Denn von der Energie-Pauschale werden Lohn- und Einkommens-Steuer abgezogen. Nur Arbeitnehmer:innen, die mit ihrem Jahres-Einkommen unter dem Steuer-Freibetrag von 10.347 Euro liegen, und Mini-Jobber bekommen den vollen Betrag ausgezahlt.

Wie viel unterm Strich von der Finanz-Spritze übrig bleibt, hängt also individuell vom Gehalt und von der Steuerklasse ab.

🧍‍♂️ Laut Bundesfinanz-Ministerium dürften Beschäftigten im Durchschnitt 193 Euro netto übrig bleiben.

🕴 Spitzen-Verdiener:innen mit einem Jahresgehalt von 72.000 Euro und aufwärts erhalten netto durchschnittlich 180 Euro.

👪 Ein verheirateter Vater, Steuerklasse 4 mit einem Jahresgehalt von 45.000 Euro erhält laut Berechnungen des BR knapp 216 Euro aus der Pauschale.

Wie bekommst du das Geld?

  • 💰

    Angestellte bekommen das Geld mit dem September-Gehalt über ihren Arbeitgeber ausgezahlt. Das passiert automatisch, ohne dass du dich weiter darum kümmern musst.

  • 💰

    Selbstständige bekommen die Energie-Pauschale hingegen als Steuernachlass ausbezahlt. Das Finanzamt kürzt die Steuer-Vorauszahlung automatisch für den September.

  • 💰

    Studierende oder Rentner:innen mit einem 450-Euro-Job müssen hingegen selbst aktiv werden, um die Finanz-Spritze zu erhalten. Sie müssen ihrem Arbeitgeber schriftlich bestätigen, dass es sich bei dem Mini-Job um das Haupt-Dienstverhältnis handelt.

  • 💰

    Wer nicht über den Arbeitergeber lohnsteuerpflichtig angemeldet wurde - beispielsweise bei einem kurzzeitigen Arbeitsverhältnis - oder wer Anfang des Jahres 2022 noch beschäftigt war und im September arbeitslos ist, kann sich die Energie-Pauschale über die Einkommenssteuer-Erklärung 2022 zurückholen. Nähere Infos dazu gibt es auf der FAQ-Seite des Bundesfinanz-Ministeriums.

Die häufigsten Fragen zur Energie-Pauschale

  • ⁉️

    Wer bekommt die 300 Euro Energie-Pauschale?

    Anspruch auf die Energie-Pauschale haben alle Menschen, die in Deutschland leben und arbeiten. Das schließt bezahlte Praktikant:innen oder Studierende, Auszubildende, Mini-Jobber, Aushilfen und Beamte mit ein. Auch Grenzpendler:innen profitieren von der Pauschale.

  • ⁉️

    Wann wird die 300 Euro Energie-Pauschale ausgezahlt?

    Die Energie-Pauschale von 300 Euro wird im September 2022 einmalig ausgezahlt.

  • ⁉️

    Wie bekomme ich die Energie-Pauschale 2022?

    Arbeitnehmer:innen erhalten die Energie-Pauschale automatisch mit ihrem Gehalt im September. Selbstständige bekommen das Geld als Steuernachlass ausbezahlt.

Veröffentlicht: 30.08.2022 / Autor: Nicole Lemberg