Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Gesundheit
Kriebelmücken

Jetzt ist Kriebelmücken-Zeit! Die Beißer sind winzig, aber nicht harmlos

Kriebelmücken sind winzig - aber nicht ungefährlich. Sie wollen an dein Blut und können Entzündungen und Juckreiz auslösen. Im Clip erfährst du mehr über Mücken. Und weiter unten: So schützt du dich vor den Tieren.
0

Gefährlich? Das lösen Bisse von Kriebelmücken aus

  • 🦟

    Jetzt ist Kriebelmückenzeit! Die Blutsauger sind vor allem zwischen Mai und September aktiv. Sie beißen Pferde, Kühe - und auch Menschen.

  • 🦟

    Kriebelmücken sind eine heimische Art. Sie ähneln Fliegen, sind aber nur so groß wie ein Stecknadelkopf. Ihr Opfer wählen sie nach Geruch aus. Schweiß zieht sie an.

  • 🦟

    Tückisch! Kriebelmücken nähern sich geräuschlos deiner Haut. Du spürst den Biss erst, wenn das Insekt seine Blutmahlzeit beendet hat.

  • 🦟

    Kriebelmücken spucken gerinnungshemmende Substanzen, die die Haut betäuben. Ihr Speichel kann allergische Reaktionen auslösen.

  • 🦟

    Es entstehen juckende Knubbel. Die können sich röten, anschwellen und entzünden. Schlimmstenfalls droht eine Blutvergiftung.

  • 🦟

    Die gute Nachricht: In deiner Wohnung und im Haus bist du sicher vor den Mücken. Sie attackieren eher draußen und kommen bevorzugt an fließenden Gewässern vor.

  • 🦟

    Von einigen Arten der winzigen Beißer ist bekannt, dass sie vor allem am frühen Morgen und späten Nachmittag aktiv sind.

Das hilft, wenn dich eine Kriebelmücke gebissen hat

Hilfe beim Biss einer Kriebelmücke

Kriebelmücken-Bisse: Deshalb entzünden sie sich oft

Kriebelmücken stechen nicht, sie beißen. Dabei reißen die Weibchen mit kleinen Sägewerkzeugen am Maul die Haut auf. Der schnellste Blutsauger ist die Kriebelmücke nicht: 1 bis 2 Minuten benötigt sie für eine Mahlzeit. Wo die Haut dünn ist, haben es die Mücken leichter: etwa hinter den Ohren und an den Fußknöcheln.

Wo sie gespeist hat, bildet sich auf deiner Haut erst ein roter Punkt. In die offene Stelle gelangt leicht Dreck. Es entstehen kleine Knötchen, die sich mit Eiter füllen können und jucken. Bei manchen Menschen entstehen Hämatome und die Biss-Stelle färbt sich blau-rot. Ist eine ärztliche Behandlung nötig, können Antibiotika helfen.

Kriebelmücken


Diesen Wanderer hat's erwischt: In die dünne Haut hinter den Ohren beißt die Kriebelmücke gern.
© Getty Images

Warum jucken Mücken-Stiche überhaupt?

Warum jucken Mücken-Stiche überhaupt?

Was du gegen den lästigen Juckreiz nach Mücken-Stichen tun kannst und wie du erst gar nicht gestochen wirst, erfährst du im Clip.

Veröffentlicht: 18.06.2021 / Autor: Alena Brandt