Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Gesundheit
Mücke

Insektenstiche: So erkennst du, was dich pikst

Es ist gar nicht so einfach, einen Insekten-Stich oder -Biss vom anderen zu unterscheiden. Wir erklären dir, wie du diese leichter auseinanderhalten und behandeln kannst. Im Clip: Bienenstiche als Medizin.
Insektenstiche: So erkennst du, was dich pikst
12

So vermeidest du Stiche und Bisse von Insekten

  • 🧦

    Trage helle, lange Kleidung und lange Socken.

  • 👣

    Augen auf beim Barfußlaufen.

  • Zuhause Moskitonetze und Insektengitter an den Fenstern befestigen.

  • 👃

    Parfums oder andere Duftstoffe in der Natur vermeiden.

  • 🚶

    Beim Wandern nicht vom Weg abkommen oder zum Beispiel Ameisenhaufen berühren.

  • 💆

    Nicht wild herumfuchteln, wenn Wespen, Bienen oder Hornissen in der Nähe sind.

Bienen-Stich

🐝 Symptome: Schwellung, Juckreiz, feststeckende Stachel.

🔍 Good to know: Bienen können nur einmal zustechen. Ihr Stachel bleibt mit dem Giftbehälter in der Haut stecken, wodurch weiter Gift in deinen Körper gepumpt wird und die meisten Bienen sterben.

🩹 Behandlung: Entferne als Erstes den Stachel vorsichtig mit einer Pinzette. Kühle anschließend den Stich und trage eine kühlende Salbe oder ein Gel auf, um den Juckreiz und das Brennen zu vermindern.

Bienenstich


Einen Bienenstich erkennst du daran, dass normalerweise noch der Stachel in der Haut steckt. Die Einstichstelle rötet sich und es tritt Juckreiz auf.
© Getty Images

Wespen-Stich

🐝 Symptome: Ein Wespenstich äußert sich durch einen brennenden Schmerz, Rötungen und Schwellung der Einstichstelle.

🔍 Good to know: Wespen können mehrmals zustechen.

🩹 Behandlung: Kaltes Wasser, Eiswürfel oder kalte Umschläge helfen, die Schwellung und den Schmerz zu reduzieren. Sauge nicht an dem Stich, da so das Gift über die Mundschleimhaut in deinen Körper gelangen könnte. Ein Umschlag mit kaltem Essig kann die Einstichstelle kühlen und wirkt gleichzeitig neutralisierend auf das Gift.

Wespenstich


Einen Wespenstich erkennst du am brennenden Schmerz der betroffenen Stelle. Die Rötung und Schwellung ist dabei durchschnittlich kleiner als zehn Zentimeter und klingt innerhalb eines Tages ab.

Hornissen-Stich

🐝 Symptome: Rötung, Schwellung, starker Schmerz und Juckreiz an Einstichstelle.

🔍 Good to know: Hornissen stechen nur, wenn sie sich gefährdet fühlen oder ihr Nest verteidigen wollen.

🩹 Behandlung: Desinfiziere den Stich und lege ein heißes, sauberes Tuch darauf. Kühlende Gels, Sprays oder Sticks helfen dabei, Blut- und Lymphgefäße zusammenzuziehen und eine Schwellung abzuschwächen.

Hornissenstich


Hornissenstiche sehen aus wie die einer Wespe, sind in der Regel jedoch schmerzhafter. Mit dem Stich können Rötung und starker Juckreiz einhergehen und die betroffene Stelle kann sich stark anschwellen, wie die linke Hand auf diesem Bild.

Bettwanzen-Biss

Erkennungsmerkmale: Juckreiz, Quaddeln, Blutflecken oder Kotspuren auf dem Bettlaken.

🔍 Good to know: Wanzen stechen oft mehrmals hintereinander, da sie sich von Blut ernähren. Sie können eine "Wanzenstraße" in Form von kleinen roten Flecken auf der Haut hinterlassen. Die Bisse können bis zu einigen Wochen auf der Haut zu sehen sein.

🩹 Behandlung: Kühlendes Gel, wie Aloe-Vera-Gel, helfen dabei, denen Juckreiz zu lindern. Pflaster an den betroffenen Stellen helfen dir, die Bisse nicht aufzukratzen.

Bettwanzen

Bettwanzen-Bisse sind klein, rundlich, gerötet und können leicht angeschwollen sein.

Mücken-Stich

🦟 Erkennungsmerkmale: Juckreiz, der vor allem durch den Botenstoff Histamin vermittelt wird, Rötung und leichte Erhebung der Einstichstelle.

🔍 Good to know: Nur Mücken-Weibchen stechen, da sie ein bestimmtes Eiweiß, das im Blut ist, benötigen, um nach der Befruchtung Eier zu bilden.

🩹 Behandlung: Gegen den Juckreiz und die Rötung hilft Kühlung, zum Beispiel mit Eiswürfeln, Kühlpacks oder Gels.

Mückenstich


Nach einigen Minuten fängt ein Mückenstich meist an zu jucken. Typisch für diesen Stich ist eine weißliche Mitte, die von einem roten Rand umgeben ist.
© picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke

Zecken-Stich

◾ Erkennungsmerkmale: Hängt die Zecke noch an deiner Haut, könntest du sie als kleinen braunen bis schwarzen Punkt wahrnehmen. Ist die Zecke bereits abgefallen, ist meist eine kleine rote Einstichstelle zu erkennen, die nicht juckt.

🔍 Good to know: Zeigt sich beim Zeckenstich eine kreisförmige Rötung oder juckt der Stich, kann es ein Hinweis auf Borreliose sein. In diesem Fall solltest du dich umgehend von einem Arzt oder einer Ärztin untersuchen lassen.

🩹 Behandlung: Hängt die Zecke noch an deiner Haut, solltest du sie sofort mit einer Pinzette oder speziellen Zeckenzange vorsichtig vollständig aus deiner Haut lösen. Wichtig ist, dass der Kopf der Zecke nicht in der Wunde bleiben darf. Wenn du ein bis zwei Wochen nach dem Stich Fieber oder grippeähnliche Symptome verspürst, solltest du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.

Zeckenstich


Nachdem du die Zecke entfernt hast, desinfiziere die Stelle und beobachte sie in den nächsten Tagen oder Wochen, um sicher zu gehen, dass es sich um keine Infektion handelt.
© picture alliance / agrarmotive | Klaus-Dieter Esser

Floh-Biss

◾ Erkennungsmerkmale: Starker Juckreiz, kleine rote Beulen auf der Haut. Flöhe gehen am liebsten an warmen Körperstellen auf Kuschelkurs mit dir, wie in der Leiste, in den Achselhöhlen oder an den Unterschenkeln.

🔍 Good to know: Warst du im Urlaub in den Tropen, sind Flohbisse ernst zu nehmen. Sie können Krankheiten wie Schweinepest, Kinderlähmung oder Fleckfieber übertragen.

🩹 Behandlung: Wasche alle deine Klamotten und deine Bettwäsche in der Waschmaschine und kühle die Bisse mit nassen Waschlappen. Jucken die Bisse sehr stark, kannst du dir eine Kortison-Salbe von einem Arzt oder einer Ärztin verschreiben lassen.

Flohbiss


Die Bisse sind kleine rötliche Pappeln, die sehr stark jucken. Flohbisse haben einen kleinen dunkelroten Punkt in der Mitte des Bisses.
© Imago Images

Spinnen-Biss

🕷 Erkennungsmerkmale: Der Biss einer Spinne kann jucken oder leicht brennen und ist als einzelner roter Fleck erkennbar.

🔍 Good to know: In Deutschland sind Spinnenbisse in der Regel ungefährlich. Musst du jedoch erbrechen, hast Kopfschmerzen, Kreislaufversagen, Krämpfe oder Schwellungen, solltest du schnellstmöglich zu einem Arzt oder einer Ärztin.

🩹 Behandlung: Kühle den Biss, um den Juckreiz zu unterdrücken und die Schwellung abzuklingen.

Spinnenbiss


Nach circa ein bis zwei Stunden sollte der Biss nicht mehr zu sehen sein. Allerdings kann es - ähnlich wie bei Bienen- oder Wespenstichen - bei Spinnenbissen zu allergischen Reaktionen auf der Haut kommen.
© Imago Images

Ameisen-Biss

🐜 Erkennungsmerkmale: Zwick-Gefühl, Juckreiz und leichtes Brennen an der betroffenen Stelle.

🔍 Good to know: Während die Ameisen im Garten zur Abwehr nur zubeißen, kann es bei Wald- und Feuerameisen durch einen Biss und der versprühten Ameisensäure oft zu allergischen Reaktionen kommen. Der Biss ist jedoch lange nicht so schmerzhaft wie zum Beispiel ein Wespenstich.

🩹 Behandlung: Auch bei einem Ameisenbiss hilft dir Kühlung durch Eiswürfel oder kühlenden Salben.

Feuerameise


Feuerameisen-Bisse können schmerzhaft sein. Manchmal bilden sich Pusteln, Rötungen und Schwellungen. Diese verschwinden erst nach einigen Tagen komplett.
© Getty Images

Bremsen-Stich

Erkennungsmerkmale: Meist bemerkst du einen Bremsenstich sofort, da der Stich selbst schmerzhaft ist. Anschließend könnte der Stich anschwellen und ein wenig nachbluten.

🔍 Good to know: Bremsenstiche tun deswegen so weh, weil die Blutsauger nicht wie Mücken einen Saugrüssel nutzen, sondern Löcher in die Haut beißen.

🩹 Behandlung: Einen Bremsenstich solltest du als erstes mit Wärme behandeln. Lege hierfür einen warmen Teelöffel auf die betroffene Stelle, um das Protein unter deiner Haut, welches die Bremsen spritzen, zu beseitigen. Anschließend können dir kühle Umschläge oder eine kalte Dusche helfen, den Juckreiz zu lindern.

Bremsenstich


Dieser Mann hatte eine besonders starke Reaktion auf einen Bremsenstich. In diesem Fall solltest du zu einem Arzt oder Ärztin.
© picture alliance / blickwinkel/fotototo | fotototo

Hausmittel gegen Insekten-Stiche und -Bisse

  • 🧅

    Gegen den Juckreiz und zur Kühlung kann eine Zwiebel helfen. Der Saft dieser kühlt die betroffene Stelle, desinfiziert und wirkt außerdem entzündungshemmend.

  • 🥒

    Eine Gurkenscheibe hilft dir, den Biss oder Stich zu kühlen.

  • 🧊

    Eiswürfel dienen dabei, den Einstich schnell zu kühlen und Schwellungen zu minimieren.

  • 🥄

    Bei manchen Bissen und Stichen hilft eine Wärmekur: Erwärme hierfür einen Löffel über dem Wasserbad und drücke diesen anschließend für einige Sekunden auf die betroffene Stelle.

Verwandte Themen

Insekten
Veröffentlicht: 15.09.2022 / Autorin: Bernadette Halsch