Themenseiten-Hintergrund

Waldküche: So zauberst du aus Tannenzweigen ein leckeres Tiramisu

Warum zu exotischen Gewürzen aus der Ferne greifen, wenn das Gute so nah liegt - nämlich im Wald vor deiner Haustüre: Tannenzweige und Co. aus der Waldküche.

WHAT THE FAKT

  • Back to the roots: Statt exotischer Gewürze vom anderen Ende der Welt landen bei Barbara Untermarzoner im Hotel "Tann" (Südtirol) Zutaten aus dem heimischen Wald im Kochtopf.

  • Mit Kiefernzapfen verleiht Barbara Fleisch und Fisch eine harzige Note. Für ein Lakritze-Aroma verwendet sie Tüpfelfarn.

  • Auf den Geschmack gekommen? In Barbaras Kochkursen kannst du die geerdete Küche (aus)probieren. Auch die wachsende Waldküche-Community im Netz bietet Rezepte und Tipps.

  • Vorsicht beim Sammeln im Wald: Nimm nur Pflanzen mit, die du sicher essen kannst! Mach dich vor dem Waldgang schlau und hol dir womöglich Tipps von einem Experten.

  • Waldküche zum Austesten: Für köstliches Waldtiramisu kochst du zuerst Milch mit Tannenzweigen auf. Die Zweige ersetzen den Kaffee. Danach siebst du die Milch, die Zweige solltest du nicht essen. Dann Mascarpone, Eiweiß und Zucker vermengen. Dem fügst du etwas Tannenmilch hinzu. In den Rest Milch tunkst du Löffelbiskuit. Zermahlenen Tüpfelfarn sträubst du als i-Tüpfelchen auf das fertige Tiramisu.

Darfst du einfach alles am Wegesrand pflücken?

  • 🌿

    Nein! Stichwort: Mundraub. Dieses Delikt gibt es zwar heute so offiziell nicht mehr, aber es zählt als Diebstahl - und damit so, als würdest du einen Kugelschreiber klauen.

  • 🌿

    Keine Panik. Wo kein Kläger, da auch keine Strafe. Außerdem erlaubt es die Handstraußregelung (aus dem Bundesnaturschutzgesetz) Blumen und Gräser zu pflücken - etwa für einen Blumenstrauß.

  • 🌿

    Das gilt auch für Beeren, Nüsse, Pilze und Kräuter - wenn sie nicht geschützt sind. Aber nur in kleinen Mengen. Pflück also nur so viel, wie du selbst verbrauchen kannst.

  • 🌿

    Kein Wald um die Ecke? Wo du ruhigen Gewissens Kräuter und Obst (auch in der Stadt) pflücken und essen kannst, erfährst du bei www.mundraub.org. Die Website bietet einen Überblick über frei zugängliche Plätze.

Noch mehr Appetit auf Wald? Probier mal dieses 3-Gänge-Menü

3-Gänge-Menü aus dem Wald

Noch mehr Appetit auf Wald? Probier mal dieses 3-Gänge-Menü

Martin Dunkelmann kocht ein ganz besonderes Menü: Er sucht zusammen mit einem Survival-Experten alle Zutaten im Wald zusammen.

Bist du ein Wald-Experte? Dann teste hier, ob du alle heimischen Baumarten erkennst

Veröffentlicht: 26.09.2020 / Autor: Alexander Duebbert