Themenseiten-Hintergrund

Verrückte Dessert-Trends 2020: Süße Burger, Kristalle und spuckende Brötchen

Tiramisu und Vanilleeis mit heißen Himbeeren waren gestern. Schon mal einen süßen Burger gegessen? Wir zeigen dir 3 abgefahrene Dessert-Trends und wie du sie ganz einfach selbst machen kannst. Als Appetizer: Dessert-Favoriten aus aller Welt.

Desserts weltweit: eine zuckersüße Weltreise für deinen Gaumen

Verrückte Dessert-Trends aus 2020

Zugegeben: Das Jahr 2020 hatte seine Höhen und Tiefen. Besonders während des Lockdown entdeckten viele ihr Back-Talent.

Welche ausgefallenen Leckereien dieses Jahr noch zu bieten hat: Dessert-Burger, essbare Kristalle und spuckende Brötchen. Hier gibt's die Rezepte zum Nachkochen.

Dessert-Burger

Dessert Burger


Herzhaft und saftig? Nein - dieser Burger ist süß. Und besonders lecker!
© Galileo

Das brauchst du für die Brötchen

  • 125 ml Milch

  • 50 g Zucker

  • 1/2 Päckchen Vanillezucker

  • 1/2 Würfel Hefe

  • 250 g Mehl

  • 25 g weiche Butter

  • Belag: ein Ei, Sesam, etwas Milch

Und so einfach geht's

  • 🍔

    Den Zucker, Vanillezucker, die Milch und zerbröselte Hefe vermischen und 15 Minuten gehen lassen.

  • 🍔

    Anschließend die übrigen Zutaten in eine Schüssel schütten und die Hefe-Mischung dazugeben.

  • 🍔

    Das Ganze lange und gründlich kneten. Der fertige Teig muss dann eine Stunde abgedeckt gehen.

  • 🍔

    Danach noch einmal gründlich durchkneten und 5 Brötchen daraus formen. Diese mit verquirltem Eigelb und Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen.

  • 🍔

    Die Brötchen noch einmal 30 Minuten auf dem Blech gehen lassen, bevor sie anschließend bei 160 Grad Ober- und Unterhitze für 15 bis 20 Minuten in den Backofen kommen.

Das brauchst du für die Burgerpatties

  • 100 g Butter

  • 175 g Zucker

  • 1 TL Vanillezucker

  • 1 Ei

  • 210 g Weizenmehl

  • 20 g Back-Kakao

  • etwas Backpulver

Und so einfach geht's

  • 🍪

    Butter und Zucker verrühren. Das Ei hinzugeben. In einer anderen Schüssel Weizenmehl, Back-Kakao und Backpulver vermischen.

  • 🍪

    Beide Mischungen zusammengeben und gut durchkneten.

  • 🍪

    Den fertigen Teig zu Kugeln formen und etwas flach drücken. Lass zwischen den Cookies auf dem Backblech etwas Platz, denn sie gehen beim Backen noch auf.

  • 🍪

    Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze circa 15 bis 18 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.

Erdbeer-Soße als "Ketchup"

🍓 150 g Erdbeeren

🍓 50 g Zucker

🍓 etwas Zitronensaft und Wasser

Die Erdbeeren mit dem Zucker, etwas Zitronensaft und Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen. Wenn die Erdbeeren weich sind, die Masse pürieren. Anschließend abkühlen lassen.

Vanillepudding als "Käse"

🧀 1 Fertigpackung Vanillepudding

Den Vanillepudding nach Verpackungs-Anleitung zubereiten. ABER: Nur die Hälfte der angegebenen Milch verwenden. So wird der Pudding steifer. Den fertigen Pudding auf ein Backpapier streichen und abkühlen lassen. Wenn er fest geworden ist, mit einem Glas Kreise ausstechen.

Jetzt kann der Burger zusammengebaut werden. Mit Beeren verzieren und einem Spieß stabilisieren. Fertig!

Kohakutou - Essbare Kristalle

Essbare Kristalle


Diese Kristalle sind ein echter Hingucker - und Leckerbissen. Denn ja, sie sind essbar!
© Galileo

Das brauchst du

  • 210 ml Wasser

  • 6 g Agar-Agar

  • 350 g Zucker

  • eventuell farbloser Sirup

  • Lebensmittel-Farbe

  • Öl

Und so einfach geht's

  • 💎

    Das Agar-Agar in Wasser einrühren und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Den Zucker hinzugeben und solange rühren, bis er sich komplett aufgelöst hat. Nach Belieben Sirup hinzufügen.

  • 💎

    Das Ganze in eine eingefettete Schüssel gießen und mit einem Zahnstocher Lebensmittel-Farbe einarbeiten. Tipp: Vorher eventuellen Schaum entfernen.

  • 💎

    Die fertige Masse 3 bis 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  • 💎

    Die gummiartige Masse anschließend aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Messer Kristallformen ausschneiden. Tipp: Mit dem Löffel kann man gröbere Formen machen.

  • 💎

    Die Kristalle sind nun fertig. Wenn du eine feste Kruste willst, musst du sie noch etwa 3 bis 4 Tage trocknen lassen.

Custard Buns - Spuckende Pudding-Brötchen

Spuckendes Brötchen in Schweineoptik


Die spuckenden Brötchen kannst du ganz nach Lust und Laune gestalten. Hier unsere Kreation in Schweinchen-Optik.
© Galileo

Das brauchst du für die Füllung

  • 25 g Puddingpulver

  • 30 g Milchpulver

  • 1 gekochtes Ei (nur das Eigelb)

  • 30 ml Milch

  • 60 g Puderzucker

  • 40 g Butter

Und so einfach geht's

  • 🍞

    Das Puddingpulver mit dem Milchpulver verrühren. Das zerdrückte Eigelb und die Milch dazugeben und zu einer glatten Paste kneten.

  • 🍞

    Zucker und Butter hinzugeben und erneut kneten.

  • 🍞

    Die fertige Masse in kleine Förmchen portionieren und für ein paar Stunden in den Tiefkühler stellen.

Das brauchst du für die Hefe-Klöße

  • 250 g Weizenmehl Typ 550

  • 125 ml lauwarmes Wasser

  • 1/2 Päckchen Trockenhefe

  • 1 Prise Salz

  • 1 gestrichener TL Zucker

  • 10 g Zucker

  • gelbe und rote Lebensmittelfarbe

Und so einfach geht's

  • 🍞

    Den gestrichenen Teelöffel Zucker, 50 Milliliter Wasser und Hefe 10 Minuten gären. Die restlichen Zutaten vermischen und dazu geben.

  • 🍞

    Alles gut durchkneten und den Teig anschließend eine Stunde gehen lassen.

  • 🍞

    Nach einer Stunde die Farbe einarbeiten. Den gefärbten Teig in etwa 8 Kugeln aufteilen und mit Pudding-Creme befüllen. Dabei das offene Ende gut zudrücken, damit nichts rausfließen kann.

  • 🍞

    Die Kugeln nochmals 10 Minuten im Bambuskorb gehen lassen.

  • 🍞

    Circa 4 Zentimeter Wasser in einen Topf füllen und den Bambusgarer darauf stellen. Die Custard Buns 20 Minuten garen lassen.

  • Hinweis: Immer darauf achten, dass Dampf aus dem Korb steigt, andernfalls ist das Wasser im Topf komplett verdampft und der Bambusgarer könnte anbrennen!

  • 🐷

    Wer möchte kann seine Brötchen dann auch noch verzieren, zum Beispiel als kleines Schweinchen.

Veröffentlicht: 09.10.2020 / Autor: Sophia Gumbinger