Themenseiten-Hintergrund

Pasta like a Pro: So machst du Nudeln selber

Wie macht man Spaghetti am besten selbst? Klassisch italienische Nudel-Maschine, moderner Pasta-Maker oder eine Machart aus China? Welche Variante gewinnt, erfährst du im Clip. Plus: Weitere Pro-Tipps zum Pasta-Genuss.

Spaghetti sind die Lieblinge unter den Nudeln - davon können diese Pastasorten nur träumen

Spaghetti erleben in diesen Tagen einen wahren Boom. Die Nudel-Regale im Supermarkt sind leergefegt - und die Spaghetti sind immer als erstes weg. Kein Wunder: Für viele sind sie die absolute Lieblings-Pasta.

Davon können Vollkorn-Nudeln nur träumen - sie bleiben in deutschen Supermärkten stapelweise übrig. In Italien teilt die "Penne Lisce", also die glatte Penne, dieses Schicksal. Warum? Auf ihr haftet einfach keine Soße.

 

© Lion Fleischmann

5 Fun Facts zu Spaghetti

  • 🍝

    "Spaghetti" ist die italienische Mehrzahl von "Spaghetto". Dieses Wort ist die Verkleinerungs-Form von "Spago". Das heißt so viel wie "dünne Schnur".

  • 🍝

    Die dünne Nudel ist so beliebt, dass man ihr einen eigenen Tag widmete: Am 4. Januar ist der "Tag der Spaghetti".

  • 🍝

    Italiener rollen ihre Spaghetti nicht auf dem Löffel, sondern auf dem Tellerrand.

  • 🍝

    Der Weltrekord der größten Spaghetti-Portion wurde im Jahr 2020 nahe Los Angeles aufgestellt: Ein ganzes Schwimmbecken voller Pasta - mehr als 6.000 Kilo - buon appetito!

  • 🍝

    Schon gewusst? Spaghetti wachsen auf Bäumen! Behauptete zumindest die BBC 1957. Nicht wenige Zuschauer glaubten es. Aber Moment mal. Dieser Tag war doch ein 1. April!

BBC Spaghetti Ernte - der wohl größte Aprilscherz der Geschichte

Noch mehr Pasta-Secrets im Clip

5 Secrets über Pasta

Noch mehr Pasta-Secrets im Clip

Schon gewusst? Die Form der Nudel bestimmt auch die perfekte Sauce dazu. Weitere Nudel-Geheimnisse im Video und auf dieser Seite.

Schnell, simpel und minimalistisch: Diese 3 Pasta-Gerichte gehen immer

Seit 1547 gilt das Reinheitsgebot: Nudeln bestehen aus Hartweizengries und Wasser. Eier sind optional - das ist Geschmackssache. Selbstgemachte Nudeln haben wir ja schon - fehlt nur noch die Soße.

#1: Pasta Cacio Pepe 

Das wahrscheinlich älteste Pasta-Gericht der Welt heißt übersetzt "Pasta mit Käse und Pfeffer" und besteht nur aus 3 Zutaten:

Pasta
1 Prise frisch gemahlener Pfeffer
1 Stück Pecorino-Käse

Schon die Römer aßen es vor über 2.000 Jahren - als die Hirten den traditionellen Schafs-Hartkäse von den Weiden ins alte Rom brachten. Simpler geht's nicht: Den Käse reiben und in einer großen Pfanne schmelzen. Kräftig mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Einen Schöpflöffel heißes Nudelwasser hinzugeben. Die Nudeln in der Pfanne wenden - fertig.

Pasta Cacio Pepe


Pasta Cacio Pepe besteht nur aus 3 Zutaten: Pasta, Pecorino-Käse und Pfeffer.
© Getty Images

#2: Pasta con Pesto Basilico

Wer einmal frisches, selbstgemachtes Pesto isst, greift nie wieder zur Fertig-Variante. Du brauchst:

Pasta
2 frische Bund Basilikum
4 EL Olivenöl
1 Handvoll Pinienkerne
1/2 Knoblauchzehe
1 Prise Pfeffer und Salz
1 Parmesan am Stück

So geht's: Pinienkerne in der Pfanne anrösten und zusammen mit dem Basilikum, dem Olivenöl, einer Hand voll Parmesan, Pfeffer und Salz im Mixer pürieren. Ein Schuss heißes Nudelwasser sorgt für Wärme und gute Konsistenz. Mit den Nudeln vermischen - fertig!


Viel besser als aus dem Glas: frisches Basilikum-Pesto.
© Getty Images

#3: Spaghetti mit Gorgonzola und Spinat

Deftig und simpel. Du brauchst:

Pasta
2 große Packungen frischen Spinat
1 Stück Gorgonzola
1 Handvoll Pinienkerne
1 Prise Pfeffer und Salz
1 Knoblauchzehe

So geht's: Pinienkerne rösten. Frischen Spinat kochen, Knoblauch hacken. Den Gorgonzola in der Pfanne schmelzen, Spinat und Knoblauch dazugeben. 10 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Die Nudeln hinzugeben und gut vermischen. Pinienkerne drauf, mit Pfeffer und Salz würzen und servieren.


Für cremigen Pasta-Genuss sorgt die Kombi aus Spinat und Gorgonzola.
© Getty Images

Test dich im Quiz: Erkennst du die Pasta-Sorten?

Veröffentlicht: 11.10.2020 / Autor: Carina Neumann-Mahlkau