Themenseiten-Hintergrund

Die besten Tipps für dein Weihnachtsessen

An Weihnachten gibt's nicht nur Geschenke, sondern auch leckeres Essen. Wie in anderen Ländern zu Weihnachten genascht wird, verraten wir dir im Clip.
Teaserbild: Die besten Tipps für dein Weihnachtsessen

Das Wichtigste zum Thema Weihnachtsessen

  • Für 56 Prozent der Deutschen ist gutes Essen an Weihnachten das Wichtigste. Der Weihnachtsbaum rangiert auf Platz 2 mit 41 Prozent.

  • Mehr als 4 Stunden stehen 39 Prozent der Männer und 46 Prozent der Frauen an Weihnachten am Herd.

  • Der Favorit bei den Deutschen: Würstchen mit Kartoffelsalat.

  • Butterplätzchen zum Ausstechen sind bei 57 Prozent der Favorit, wenn's ums Naschen geht.

  • 108 Millionen Schoko-Weihnachtsmänner werden hierzulande pro Jahr gekauft.

Was gibt es bei dir an Weihnachten zu Essen?

Würstchen: So wird ein Schuh draus

Du brauchst: Würstchen, Frischkäse, rote Pfefferkörner, Petersilie und ein Holzstäbchen.

Wüstchen-Stiefel

So bastelst du den Würstchen-Stiefel

2 Stückchen Wurst (3 Zentimeter) im 45 Grad Winkel an einer Seite anschneiden. Die Schnittflächen so aneinanderlegen, dass ein Würstchen den Stiefelschaft, und das andere den Fußteil bildet.

Dann den Holzspieß durchstecken und so fixieren. Auf den Stiefelschaft oben den Frischkäse streichen. Der sieht aus, wie Pelzbesatz, der aus dem Stiefel lugt. Ein Stück Petersilie wie einen Tannenzweig oben in den Käse stecken, und das Pfefferkorn als Weihnachtskugel daneben dekorieren - fertig.

So isst Europa an Weihnachten

3 leckere und gesunde Weihnachts-Rezepte für dich zum Nachkochen

Lecker und gesund: 3 süße Weihnachts-Rezepte

3 leckere und gesunde Weihnachts-Rezepte für dich zum Nachkochen

Was wäre die Adventszeit ohne Plätzchen und heiße Schokolade? Doch gerade vor den Festtagen wollen viele lieber noch ein paar Kalorien sparen. Kein Problem mit unseren 3 weihnachtlichen Rezepten.

Das Beste kommt zum Schluss - Dänischer "Risalamande"

Unsere Nachbarn lieben ihren Weihnachts-Milchreis "Risalamande" mit Kirschsoße. Denn zum Schlemmen gibt es noch ein Spiel dazu. Wer eine ganze Mandel findet, bekommt ein Geschenk.

Dänischer „Risalamande

© Getty Images/Westersoe

 

Zutaten:

250 g Milchreis

1 l Milch

Vanillezucker

Zucker

Salz

Mandeln

1 Becher Sahne

 

So geht's:

🥄 Milchreis mit der Milch aufkochen wie auf der Packungsanleitung. Danach komplett abkühlen lassen.

🥄 Sahne steif schlagen und unter den Milchreis heben.

🥄 Zu den Mandeln: Sortiere eine ganze Nuss vorher aus. Hack die anderen in unterschiedliche Größen, so wird das Spiel lustiger. Diese "Snydemandler" (Schummelmandeln) führen dazu, dass jeder am Tisch schon denkt, er hat die richtige ganze Mandel.

🥄 Die gehackten Mandeln und natürlich die eine ganze Mandel unter den Milchreis mischen.

🍒 "Risalamande" mit Kirsch-Soße servieren. Wer die ganze Mandel findet, sollte das bis zum Schluss geheim halten. So bleibt das Spiel spannend. Der Finder der Mandel erhält ein kleines Extra-Geschenk.

Reste? Essen!

  • 🍗

    Knochen von Ente oder Gans kochst du mit Wasser zur Fleischbrühe aus. Schmeckt mit Nudeln oder Grießklößchen.

  • 🍖

    Fleischreste vom Braten und Soße verwertest du in einem Ragout. Dazu schnibbelst du noch Möhren, Maronen oder Pilze.

  • 🥩

    Kalte Fleischstücke kannst du auch in Streifen schneiden und damit einen Salat garnieren. Apfel dazu, Crème fraîche, Ingwer und Sellerie.

  • 🥔

    Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln und Gemüse oder Reste vom Raclette in einer Auflaufform mischen und sie mit übrigem Käse oder Sahne überbacken.

  • 🍳

    Knödel schneidest du in Scheiben, brätst sie in Butter und servierst sie zum Salat. Oder du vermischst sie mit den Raclette- und Gemüseresten zu einem "Gröstl" - schmeckt lecker mit Ei darüber.

  • 🧀

    Käse von der Käseplatte oder vom Fondue eignet sich noch für eine Käsesuppe.

So wird aus den Resten ein Gaumenschmaus

Der Resteverwerter

So wird aus den Resten ein Gaumenschmaus

Wenn nach dem Festmahl an den Weihnachtstagen mal wieder zu viel übrig geblieben ist, solltet ihr euch dieses Video genau ansehen. So einfach zauberst du aus Resten einen tolles Menü.

Veröffentlicht: 23.12.2020 / Autor: Sven Hasselberg