Themenseiten-Hintergrund

Fleischesser vs. Vegetarier: Wer lebt (un)gesünder?

Fleischesser sind stark. Vegetarier haben Mangelerscheinungen. Was ist dran an solchen Stereotypen? Wir zeigen die Vor- und Nachteile einer Ernährung mit und ohne Fleisch - etwa bei der Eisenaufnahme.
Teaserbild: Fleischesser vs. Vegetarier: Wer lebt (un)gesünder?

Auf deutschen Tellern landet viel Fleisch

  • 🥩

    Deutsche essen im Durchschnitt 60 Kilo Fleisch und Wurst im Jahr – das ist deutlich mehr als Experten empfehlen.

  • 🥩

    Mehr als 300 bis 600 Gramm pro Woche sollten nicht auf dem Teller landen, rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Das wären dann 17 bis 34 Kilo Fleisch im Jahr.

  • 🥩

    Fleisch liefert dem Körper gut verwertbares Eisen. Worauf Vegetarier bei der Eisenzufuhr achten müssen, erklärt Sportarzt Dr. Matthias Marquardt im Interview auf dieser Seite.

  • 🥕

    Du möchtest auf vegetarische Kost umstellen? Wenn du gesund bist, ist das problemlos möglich - ohne dass du sofort Nahrungsergänzungsmittel schlucken musst.

Ein Dorf, ein Monat fleischlos: das Experiment

Ein Dorf, ein Monat fleischlos: Das Experiment

Ein Dorf, ein Monat fleischlos: das Experiment

Weida in Thüringen. Eine Kleinstadt, die ein großes Experiment wagt: Ein Monat fleischlos. Ob das funktioniert und wieso einige Einwohner damit gar nicht einverstanden sind, siehst du in unserem großen Experiment.

Vorteile einer vegetarischen Ernährung

Fleisch ist dein Gemüse? Das meint dein Körper dazu

Fleisch ist gesund, weil...

  • es hochwertiges Eiweiß liefert.
  • magere Stücke wenig Fett enthalten.
  • es den Körper gut mit Mineralstoffen und Spuren-Elementen versorgt.
  • es wichtige Vitamine, Eisen und Zink liefert.
  • es oft gut verträglich und verdaulich ist (gilt nicht für fettiges Fleisch).
Mann würzt ein Stück Rindfleisch


Fleisch enthält wichtige Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente.
© Getty Images

Fleisch ist ungesund, weil ...

  • es mit Antibiotika belastet sein kann, vor allem Schweinefleisch.
  • fettes Fleisch viel Cholesterin enthält. Ein hoher Cholesterinspiegel kann das Herz belasten.
  • es Säuren enthält, die bei Gicht-Patienten Krankheitsschübe auslösen können.
  • rotes Fleisch die Entstehung von Krebs begünstigen kann.

Diese Frau ernährt sich nur von rohem Fleisch

Diese Frau isst nur rohes Fleisch

Diese Frau ernährt sich nur von rohem Fleisch

Wir haben eine Rohfleisch-Esserin durch ihren Alltag begleitet.

Fehlt Vegetariern Eisen? Sportarzt Dr. Matthias Marquardt klärt auf

  • 💬

    Tatsächlich haben Vegetarier eher eine Tendenz zum Eisenmangel. Aber: Natürlich können auch Fleischesser Eisenmangel haben. Und es gibt auch viele Vegetarier ohne Probleme.

  • 💬

    Ein Beispiel: Haferflocken enthalten ungefähr doppelt so viel Eisen wie ein Filetsteak. Tatsächlich nehmen Vegetarier oft mehr Eisen auf als Fleischesser. Aber der Körper verwertet es schlechter.

  • 💬

    Das zweiwertige Eisen im Fleisch nimmt der Magen-Darm-Trakt des Menschen zu 20 Prozent auf. Das dreiwertige Eisen von Pflanzen hingegen nur zu 5 Prozent.

  • 💬

    Einen Eisenmangel kann ein Arzt per Bluttest feststellen. Der Ferritin-Wert ist hier entscheidend.

  • 💬

    Wer seinen Fleischkonsum reduziert oder auf vegetarische Kost umstellt, muss nicht sofort zum Arzt laufen und den Eisen-Wert prüfen lassen. Es empfiehlt sich aber bei Menschen, die vorher schon Eisenmangel hatten. Frauen sind davon häufiger betroffen als Männer.

Dr. Matthias Marquardt ist Sportarzt, Check-up-Mediziner und Ernährungs-Experte

Symptome bei Eisenmangel

  • blasses Gesicht mit rissigen Mundwinkeln

  • Müdigkeit, Vergesslichkeit

  • Juckreiz

  • anfällig für Infekte

  • verminderte Lust auf Sex

  • unruhige Beine (restless legs)

  • Haarausfall

  • depressive Stimmung, Angst

  • Kopfschmerzen

Kennst du die wichtigen Nährstoffe? Mach den Test!

Veröffentlicht: 14.11.2020 / Autor: Alena Brandt