Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Corona-Virus
Corona

Was bei Corona im Körper passiert und wann es gefährlich wird

Weißt du, was genau bei COVID-19 in deinem Körper geschieht, also was die Viren anrichten? Warum haben viele Infizierte nur Erkältungs-Symptome - und andere kämpfen um ihr Leben. Und: Welche Symptome sind am häufigsten?
Was bei Corona im Körper passiert und wann es gefährlich wird
12

Das Wichtigste zum Thema COVID-19

  • Speichel und Nasensekret von Infizierten enthält zahlreiche Corona-Viren. Beim Ausatmen, Sprechen, Husten und Niesen gelangen die virushaltigen Tröpfchen in die Luft.

  • Atmest du die Tröpfchen ein oder gelangen sie an Mund/Nase, kannst du dich anstecken: Die Corona-Viren befallen dann zunächst etliche Zellen in Nase und Rachen. Der Grund: Dort befinden sich besonders viele ACE2-Rezeptoren.

  • Diese Rezeptoren brauchen die Corona-Viren, um in deine Körperzellen einzudringen und sich dort zu vermehren. Normalerweise dienen die ACE2-Rezeptoren übrigens in erster Linie der Blutdruck-Regulation.

  • Häufige Corona-Symptome sind Husten, Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen, Geruchs- und Geschmacksverlust. Daneben sind aber auch andere Beschwerden wie Übelkeit oder Hautausschläge möglich. Manche Infizierten zeigen auch gar keine Symptome.

  • Schafft es das Immunsystem nicht, die Viren in den oberen Atemwegen rasch zu bekämpfen, breiten sie sich aus. Mögliche Folgen: lebensgefährliche Lungenentzündungen, Multi-Organversagen und Sepsis. Mehr dazu unten.

  • Die gute Nachricht: Bei der Mehrheit verläuft Corona mild bis mäßig - und die Impfungen schützen sehr gut vor einer schweren Erkrankung.

Symptomloser, milder oder mittelschwerer Verlauf

  • 🤧

    Die Corona-Symptome ähneln meist einer schweren Grippe oder leichten Erkältung. Teils bleiben sie aber auch ganz aus.

  • In der Regel verschlechtert sich der Zustand des Kranken im Verlauf einiger Tage, bei einer Grippe dagegen oft schon innerhalb weniger Stunden. Ob du eine Grippe oder Corona hast, kann aber nur ein PCR-Test sicher zeigen.

  • 🤒

    Viele haben Husten, Schnupfen und Fieber. Jeder Fünfte hat Halsschmerzen oder verliert plötzlich den Geruchs- und Geschmackssinn.

  • 🤢

    Weitere mögliche Symptome sind etwa Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Hautausschläge, Bindehaut-Entzündung oder Magen-Darm-Probleme wie Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.

  • 📆

    Wann nach dem Kontakt mit Corona-Viren Symptome auftreten, ist unterschiedlich. Im Mittel liegt die Inkubationszeit, also die Zeit von der Ansteckung bis zum Beginn der Erkrankung, bei 5 bis 6 Tagen - aber auch 14 Tage sind möglich.

Die häufigsten Symptome bei COVID-19

Covid-19-Symptome

Post-Covid-Syndrom: die Langzeit-Folgen

Post-Covid-Syndrom: die Langzeit-Folgen

Noch Monate nach einer Corona-Erkrankung können Symptome vorhanden sein oder neu auftreten. Wie viele "Genesene" Long Covid haben und welche Beschwerden typisch sind, erfährst du hier.

Schwerer und kritischer Verlauf: 10 Prozent müssen ins Krankenhaus

Problematisch wird es, wenn es das Immunsystem nicht schafft, die Corona-Viren innerhalb einiger Tage in den oberen Atemwegen zu bekämpfen und deren Vermehrung zu stoppen.

Dann breiten sich die Viren nämlich weiter im Körper aus: Sie befallen die Zellen in der Lunge und in anderen Organe wie Nieren, Darm und Herz, da sich hier auch viele ACE2-Rezeptoren befinden. Lebensgefährliche Lungenentzündungen, Organschäden, Blutgerinnsel, Multiorganversagen und Sepsis sind mögliche Folgen.

Die Gründe: Virenbefallene Zellen können ihre eigentlichen Aufgaben nicht mehr erfüllen, da sie nur noch mit der Viren-Produktion beschäftigt sind und nach einiger Zeit daran auch zugrunde gehen. Außerdem versuchen Abwehrzellen, die infizierten Zellen zu zerstören. Beides führt zu Gewebeschäden.

Aus Panik vor den vielen Viren reagiert das Immunsystem teils auch komplett über. Es schüttet massenhaft entzündungsfördernde Botenstoffe aus. Das kann Blutgefäße und Organe erheblich schädigen. Zudem fördert es die Bildung von Blutgerinnseln. Die können eine Lungenembolie, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verursachen.

Ein weiteres Problem: Das Immusystem schwerkranker Patient:innen ist so geschwächt, dass andere Erreger wie Bakterien oder Pilze leichtes Spiel haben. Zusätzliche Infektionen sind häufig - beispielsweise eine bakterielle Lungenentzündung.

So vermehren sich die Viren

So vermehren sich die Viren

Mithilfe der Spike-Proteine auf seiner Hülle dockt das Corona-Virus an die ACE2-Rezeptoren an und dringt in die Körperzellen ein. Dann zwingt es die Zellen, tausende neue Viren zu produzieren. Wie Viren sich generell vermehren, siehst du im Clip.

Wie steckt man sich an? Vor allem durch Tröpfchen und Aerosole

  • 😪

    Hat sich eine Person mit Corona infiziert, befinden sich die Viren unter anderem in Speichel und Nasensekret - auch, wenn sie noch keine Symptome hat.

  • 🗣

    Beim Ausatmen, Sprechen, Husten oder Niesen gelangen größere Tröpfchen und winzig kleine Aerosole voller Viren in die Luft. Atmest du die ein oder gelangen sie an Mund und Nase, kannst du Corona bekommen.

  • 💧

    Die größeren Tröpfchen entstehen vor allem beim Niesen und Husten. Sie sind so schwer, dass sie schnell zu Boden sinken. Hältst du mindestens 1,5 Meter zu anderen, reduzierst du dein Risiko einer Infektion deutlich. Vor Aerosolen schützt der Abstand schlechter.

  • 💦

    Aerosole bilden sich vor allem beim Atmen und Sprechen. Sie sind so klein und leicht, dass sie in der Luft schweben bleiben und sich dort verteilen. In geschlossenen Räumen hilft da nur Lüften, Lüften, Lüften - und natürlich FFP2-Maske tragen.

  • 🤒

    Corona-Erkrankte, die bereits Symptome zeigen, stecken andere besonders leicht an. Aber auch Infizierte, die keine oder noch keine Beschwerden haben (1 bis 2 Tage vor Symptom-Beginn), können andere anstecken!

  • 🛒

    Ebenfalls denkbar - aber wohl selten - ist eine Infektion über kontaminierte Oberflächen. Corona-Viren bleiben dort einige Zeit infektiös.

  • Wann eine Person nach dem Kontakt mit Corona-Viren selbst ansteckend ist, variiert. Es kann aber offenbar auch sehr schnell gehen, also am Tag nach der eigenen Infektion, laut Robert Koch-Institut eventuell sogar schon am selben Tag.

Corona-Zahlen in Deutschland (Stand 06.05.2021)

Die zugelassenen Impfstoffe im Vergleich

Corona-Impfstoffe im Vergleich

Hinweis: Eine dritte Impfung mit einem mRNA-Impfstoff ist für ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen bald geplant.

Verwandte Themen

Viren und Bakterien
Veröffentlicht: 07.05.2021 / Autor: Larissa Melville