Themenseiten-Hintergrund

Flixbus, Bahn, Flugzeug: So reist du trotz Corona sicher

Beliebte EU-Reiseländer freuen sich wieder auf  Touristen. Aber wie kommst du sicher an - ohne dich anzustecken? Was wegen Corona in Bahn, Flugzeug und Bus jetzt anders ist - und wie du im eigenen Auto das Ansteckungsrisiko senken kannst.
Mann fährt mit Maske Zug

Endlich! Flixbusse fahren wieder

Flixbus bietet wieder seine Dienste an. Viele europäische Städte werden angefahren darunter auch Berlin, München, Frankfurt, Leipzig und Hamburg. Das Angebot ist aktuell kleiner als sonst, nach und nach werden aber weitere Städte angefahren und die Zahl der Fahrten erhöht.

🛑 Folgende Maßnahmen sollen eine Infektion mit Corona verhindern 🛑:

  • Während der Fahrt musst du einen Mund-Nasen-Schutz tragen
  • An Haltestellen musst du zu anderen Gästen 1,5 Metern Abstand halten, ebenso beim Ein- und Aussteigen.
  • Nach jeder Fahrt werden die Busse gelüftet und desinfiziert.
  • Die Toiletten bleiben zu, damit die Fahrgäste im Bus nicht aufstehen, stattdessen werden Raststätten angefahren.
  • Fahrkarten werden berührungslos kontrolliert.
  • Desinfektionsmittel steht für dich bereit.
  • Die erste Reihe hinter dem Fahrer bleibt frei.

Flixbus und Co. fahren wieder

Flixbus und Co. fahren wieder

Flixbus und Co. fahren wieder

Damit sich die Fahrt wirtschaftlich auch lohnt, sind alle Sitzplätze buchbar. Flixbus appelliert an seine Gäste, dass sie nur reisen, wenn sie gesund sind. Das sagen die Leute zum Konzept.

Das ändert sich bei der Bahn

  • 🚉

    In 180 Bahnhöfen und 150 Service Stores der Deutschen Bahn gibt es für Reisende und Besucher kostenlos Desinfektionsmittel.

  • 🚾

    Händewaschen auf den sonst gebührenpflichtigen Toiletten ist in den 20 großen Bahnhöfen ebenfalls kostenlos.

  • 🛑

    An allen DB-Reisezentren und Informations-Schaltern gibt es Plexiglas-Scheiben und Abstands-Markierungen.

  • 😷

    In Regional- und Fernzügen ist Mund- und Nasenschutz Pflicht. Masken gibt es notfalls im Bordbistro zu kaufen. Für ihre eigenen Mitarbeiter hat die Deutsche Bahn übrigens 19 Millionen Masken besorgt.

  • 🎫

    Der Schaffner kontrolliert dein Ticket kontaktlos.

  • 👩‍✈️

    4.300 Bahn-Mitarbeiter halten Züge und Bahnhöfe sauber: Selbst während der Fahrt wird ein ICE mehrmals gereinigt, ein Regionalzug im Schnitt 3-mal am Tag.

  • 📱

    Beim Online-Bahnticket-Kauf bekommst du eine Warnung, wenn der Zug zu mehr als 50 Prozent ausgelastet ist. In dem Fall lieber eine andere Verbindung auswählen.

Mit UV-Strahlung gegen Viren: Auf dieser Rolltreppe steckt sich keiner an

Der Handlauf einer Rolltreppe im Frankfurter Hauptbahnhof wird mit UV-C-Strahlung beleuchtet. Das Ergebnis: keine Keime oder Viren mehr auf der Oberfläche. Denn UV-C-Strahlung ist extrem energiereich und daher in der Lage Keime, Bakterien und Viren abzutöten.

Aber Vorsicht: Zur Behandlung von Corona-Patienten ist UV-C-Strahlung nicht geeignet. Bestrahlst du dich selbst zu lang, kann das Schäden in Erbgut und Haut zur Folge haben.

Rolltreppe mit UV-C-Strahlung gegen die Ausbreitung des Coronavirus.


Bestimmte UV-Strahlung tötet Keime und Viren. Im Frankfurter Hauptbahnhof nun auch an dieser Rolltreppe.
© picture alliance / Arne Dedert / dpa

Das ändert sich beim Fliegen:

Auch die Lufthansa stockt ihren Flugplan wieder auf. Damit sich niemand ansteckt, setzt sie neue Hygiene-Maßnahmen um. Zum Beispiel läuft das Boarding nur noch in Gruppen, damit die Reisenden Abstand halten können.

In der Kabine ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht, es gibt Desinfektionsmittel an Bord. Und der Service wurde so angepasst, dass Personal und Fluggäste möglichst wenig Kontakt haben.

Aber auf 1,5 Meter Abstand zum Mitreisenden hast du keinen Anspruch: Reisende werden möglichst weiträumig über die Kabine verteilt, aber der Nachbarsitz werde nicht grundsätzlich freigehalten, so die Lufthansa.

Ist die Klimaanlage an Bord eine Virenschleuder oder guter Schutz vor Viren?

  • 💨

    Lüften soll gut gegen Ansteckung sein, geht aber ja logischerweise während des Flugs nicht.

  • 🔃

    Hier sorgt eine Klimaanlage für Luftzirkulation. Da die Luft immer sofort von oben nach unten gezogen wird, soll die Verbreitung von Viren in der Kabine kaum möglich sein.

  • 👩‍⚕️

    Zur Ausstattung der Klimaanlage gehören zudem HEPA-Filter, die auch in OP-Sälen oder Atomkraftwerken für saubere Luft sorgen.

  • 🛡️

    Diese Filter entfernen Corona-Viren mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,97 Prozent aus der Luft.

  • Auf Flügen hat sich laut Robert Koch-Institut auch bisher noch niemand mit dem Corona-Virus angesteckt.

Wie sicher ist Fliegen im Corona-Alltag?

Wie sicher ist Fliegen im Corona-Alltag?

Wie sicher ist Fliegen im Corona-Alltag?

Galileo hat es getestet. Die Ergebnisse gibt's im Clip und hier auf der Seite.

Mit dem Auto unterwegs: Was du beachten solltest

Das sind die Tipps vom ADAC für die gemeinsame Autofahrt mit Personen, die nicht im gleichen Haushalt wohnen:

😷 Mund-Nasen-Bedeckung

Auch im Auto sollte man eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Denn hier den empfohlenen Abstand von 1,5 Metern einzuhalten, wird wohl schwierig.

Maske im Auto: Ist das nicht verboten?

Grundsätzlich: ja. Denn das Gesicht muss zum Beispiel für Blitzer-Fotos erkennbar sein. Allerdings argumentiert der ADAC, dass bei handelsüblichen Masken das Gesicht ausreichend zu sehen ist. Wenn nicht eine große Sonnenbrille und Kappe dazukommen.

💨 Lüften ist immer eine gute Idee

Zwar verfügen Auto-Klimaanlagen über Pollen- und Aktivkohle-Filter. Aber nicht nur das Robert Koch-Institut empfiehlt: Wenn möglich, sollte man geschlossene Räume lüften, um das Risiko einer Infektion zu verringern - also auch den Wagen.

Sag uns deine Meinung!

Veröffentlicht: 13.09.2020 / Autor: Johannes Korsche