Public Viewing

Ist Public Viewing erlaubt? Diese App verrät, welche Corona-Regeln gelten

Sonnenschein, Biergarten, Fußball - viele sind im EM-Fieber, aber ist Public Viewing überhaupt möglich? Für den Durchblick im Corona-Regel-Dschungel gibt es eine hilfreiche App. Wie sie funktioniert, erfährst du hier. Im Clip: Was bei Corona im Körper passiert.
12

Das Wichtigste zum Thema Corona-Regeln

  • Darf ich mich zum Public Viewing treffen? Diese Frage stellen sich aktuell viele. Da die Inzidenz-Werte sinken, gibt es in vielen Bundesländern Lockerungen. Doch wegen der verschiedenen Werte sind auch die Corona-Regeln in den Regionen unterschiedlich.

  • Während München die Allianz-Arena als Spielort für Publikum öffnet, können Fans andernorts in Biergärten und teils auch Innen-Bereichen von Restaurants gemeinsam mitfiebern.

  • Aber was gilt nun in deiner Region? Mit der App "Darf ich das?" kannst du auf einen Blick sehen welche Corona-Regeln wo gelten.

  • Hilfreich fürs Public Viewing: Du kannst auch Filter zur vereinfachten Suche eingeben - so kannst du sehen, ob Außen- und/oder Innen-Gastronimie geöffnet sind und mit wie vielen Personen du dich treffen darfst.

  • Wie die App funktioniert und welche anderen Apps im Maßnahmen-Chaos Orientierung geben, erfährst du weiter unten.

Die Darf ich das?-App zeigt dir...

  • 📍

    ... einen Überblick über alle Corona-Regeln, die aktuell an einem bestimmten Ort gelten.

  • 📉

    ... die aktuelle 7-Tage-Inzidenz für diesen Ort.

  • 💻

    ... für mehr Details einen Link zur offiziellen Website mit allen Regeln in deiner Region.

Diese Funktionen bietet die Darf ich das?-App

Wichtige Fragen und Antworten zur Darf ich das?-App

  • ⁉️

    Wer hat die Darf ich das?-App entwickelt?

    Die Kölner Softwarefirma InTradeSys GmbH. Seit Oktober 2020 ist sie im Einsatz und wurde mittlerweile schon über 1 Million Mal aus dem Google Play Store und dem Apple App Store heruntergeladen.

  • ⁉️

    Sammelt die Darf ich das?-App persönliche Daten?

    Nein, private Daten werden nicht abgefragt oder gespeichert.

  • ⁉️

    Woher erhält die Darf ich das?-App die Daten zu den Corona-Regeln?

    Die Daten bekommt die App vom "Kompetenz-Zentrum: Tourismus des Bundes" - sie können also nur so gut sein wie die Daten auf diesem Server.

  • ⁉️

    Kostet die Darf ich das?-App etwas?

    Nein, die App ist kostenlos.

Weitere Apps für den Durchblick im Corona-Regel-Dschungel

  • 👩‍💻

    CoroBuddy wurde von Studentinnen und Studenten der Uni Würzburg entwickelt. Auch sie soll helfen, die aktuellen Regelungen vor Ort klarer zu machen. Sie ist seit kurzem im Playstore für Android-Geräte und wohl auch bald im App Store von Apple verfügbar. Die Infos reichen von A wie Alkoholverbot über Bußgelder, Gastronomie bis zu Kontaktbeschränkungen und Veranstaltungen. Für den neuesten Stand ist aktuell noch ein ehrenamtliches Team zuständig.

  • NINA, die kostenlose Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes informiert ebenfalls über die verschiedenen Corona-Regeln in deiner Region. Dazu gehören zum Beispiel Kontakt-Bestimmungen, Regelungen zu Schulen und Kindertagesstätten oder Bußgelder.

Veröffentlicht: 15.06.2021 / Autor: Viviane Osswald