Dieser Fledermaus-Roboter soll Leben retten
Screenshot, YouTube, Scinews

Dieser Fledermaus-Roboter soll Leben retten

vor 7 Monaten

Fledermäuse, die sich vom Blut ihrer Opfer ernähren? Ja, die gibt es. Es gibt aber auch solche, die Leben retten sollen: Roboter-Fledermäuse. Was es damit auf sich hat, erklären wir euch hier.

Forscher des California Institute of Technology und der University of Illinois haben einen Flugroboter konstruiert und sich dabei von Fledermäusen inspirieren lassen. Denn Fledermäuse sind extrem effiziente Flugtiere: Ihr leichter Körperbau und ihre kraftsparende Flugweise machen sie zu einem idealen Vorbild. Und so schufen die Wissenschaftler um Seth Hutchinson den sogenannten „Bat Bot“.

Im Grunde genommen handelt es sich bei dem kleinen Flugroboter um eine Drohne. Doch anders als bei herkömmlichen Drohnen setzen die Entwickler bei dieser neuartigen Drohne nicht auf mehrere Rotoren. Der „Bat Bot“ bewegt sich dank seiner fledermausartigen Flügel, die aus einer extrem dünnen Silikon-Membran bestehen, durch die Lüfte. Er wiegt gerade einmal 93 Gramm und hat eine maximale Flügelspannweite von 47 Zentimetern.

via GIPHY

Es ist auch seine Größe und Beweglichkeit, die dem Fledermaus-Roboter einen Vorteil gegenüber seinen Drohnenkollegen verschaffen: In eingestürzten Häusern findet der „Bat Bot“ mit Leichtigkeit seinen Weg und kann so Schäden an Gebäuden untersuchen oder verschüttete Personen finden.

Ein weiterer Einsatzbereich des Roboters: Der „Bat Bot“ könnte in Zukunft zum Beispiel Medikamente zu Menschen transportieren, die pflegebedürftig sind und sich selbstständig nicht mehr versorgen können.

Die Landung des Bots stellt die Forscher aber noch vor große Probleme. Sie hoffen aber, auch das möglichst bald in Griff zu bekommen. Uns hat es trotzdem beeindruckt, wie lebensecht die Bewegungen des „Bat Bots“ wirken.

Auch andere Drohnen sollen mittlerweile Gutes tun: Jedes Jahr wird eine Waldfläche in der Größe von Panama abgeholzt. Die Baumbestände können sich davon kaum mehr erholen. Doch Lauren Fletcher will dem entgegensteuern. Mithilfe von Drohnen will er innerhalb eines Jahres eine Milliarde Bäume pflanzen.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: