Das passiert, wenn du bestimmte Dinge in deine Mikrowelle steckst

Mit einer Haushalts-Mikrowelle lassen sich waschechte Blitze nachstellen

vor 4 Monaten

Mikrowellen sind nicht nur nützlich für die schnelle Küche, sondern die Grundlage jeder Menge kreativer Experimente. Sogar einen Blitz kann man damit nachmachen. Wir zeigen euch einen coolen Effekt, den ihr selbst aber auf keinen Fall nachmachen solltet. Heute Abend in der Sendung gibt es dann weitere coole Tricks rund um die Mikrowelle, die sich auch für Zuhause eigenen.

Ob CDs, Glühbirnen, Alufolie oder Marshmallows – manche Dinge sollte man lieber nicht in die Mikrowelle legen. Zumindest nicht, wenn man sie danach noch benutzen möchte und einem etwas an der eigenen Sicherheit liegt.

Und diesen Trick solltet ihr auch nicht nachmachen. Er ist aber so cool, dass wir ihn euch erklären. Wir sehen hier nämlich eines der spektakulärsten Lichtphänomene, das die Natur zu bieten hat: den Blitz. Und so sieht das aus:

Ein bisschen Wasser oder Cola, Backpulver, ein Holzbrett, Nägel und natürlich die Mikrowelle sind die Grundlage für das  Experiment. Ein bisschen Know-How in Sachen Physik ist aber auch ganz nützlich.

Zunächst verteilt man das Wasser oder die Cola samt Backpulver auf dem Brett. Die Mikrowelle ist die Stromquelle für die Blitze, die durch das Holz fließen sollen. Man muss also die Mikrowelle vorsichtig öffnen und mit ein wenig Geschick mit dem Brett verbinden. Das funktioniert am besten, wenn man dort kleine Nägel hineinschlagt. Die kann man dann mit einem Kabel, an dem kleine Klammern hängen, an das Elektrogerät anschließen. Den ganzen Ablauf seht ihr hier nochmal:

In der Fachsprache heißen diese Einkerbungen übrigens „Lichtenberg-Figuren„. Die sehen zwar supercool aus, sind aber nicht gerade ungefährlich. Also nicht zu Hause nachmachen!

Habt ihr Lust, trotzdem ein paar neue und aufregende Sachen in eurer Mikrowelle auszuprobieren, solltet ihr heute Abend um 19:05 unbedingt einschalten. Dann erklärt Galileo euch, welche 5 Dinge unbedingt in das Gerät gehören. Und das könnt (und sollt) ihr auf jeden Fall nachmachen. Also: einschalten!

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: