Mit dieser neuen Technologie verändern wir vielleicht bald unsere Augenfarbe
via flickr / National Human Genome Research Institute

Mit dieser neuen Technologie verändern wir vielleicht bald unsere Augenfarbe

vor 4 Monaten

Die CRISPR-Technologie macht es möglich, gezielt einzelne Abschnitte der DNA zu verändert. Ein neues Experiment beweist, dass es funktioniert: Forscher erzeugten damit eine scharlachrote Augenfarbe, die weitervererbt wird. Auf lange Sicht sind damit sogar genetische Erkrankungen heilbar.  

Die Abkürzung CRISPR-Cas9 steht für ein molekularbiologisches Verfahren. Damit können DNA-Abschnitte präzise ausgetauscht werden. Das funktioniert sowohl bei Menschen als auch bei Tieren und Pflanzen und eröffnet in der Medizin viele Möglichkeiten. Im besten Fall werden Ärzte damit vererbte Störungen heilen und Krankheiten wie Krebs oder das Huntington Syndrom bekämpfen. Es kann aber auch dazu eingesetzt werden, Menschen größer, sportlicher oder schöner zu machen – oder ihnen eine bestimmte Augenfarbe zu geben. Schließlich kann man damit in wirklich alles eingreifen, was in den Genen festgeschrieben ist.

Jennifer Doudna ist eine der Entwicklerinnen. Sie ist überzeugt, dass mit der Technologie viel Gutes erreicht werden kann. Hier erklärt sie, wie CRISPR entstand und weshalb es wichtig ist, damit verantwortungsvoll umzugehen:

Und so funktioniert CRISPR: Zunächst wählen Wissenschaftler aus, welches Gen verändert wird. Dann setzen sie genau dort das Protein Cas9 an. An dieses ist ein RNA-Abschnitt gebunden. Die RNA ist ähnlich aufgebaut wie die DNA und speichert Geninformationen, kann also auch als Ersatz der DNA dienen.

Im Folgenden passieren zwei Dinge: Zuerst trennt das Protein Cas9 den DNA-Doppelstrang an der gewünschten Stelle auf. Dann fügt sich die RNA dort ein und ersetzt damit den vorherigen DNA-Abschnitt. Das könnt ihr euch so vorstellen:

CRISPR-Cas9
Erst trennt Cas9 die DNA-Helix auf. Dann wird die neue Sequenz eingefügt.
© via YouTube / TED

Diese Methode kommt in der Natur übrigens schon lange vor. Die Forscher haben sie sich geradewegs von Bakterien abgeschaut. Diese nutzen CRISPR als eine Art Immunsystem. Ist ein gefährlicher Virus in der Nähe, zerstören sie damit seine DNA.

Wie präzise und problemlos die Technologie die Gene von Tieren verändern kann, bewiesen jetzt Wissenschaftler der Riverside Universität in Kalifornien. Sie änderten damit kurzerhand die Augenfarbe von Wespen. Die vererben jetzt scharlachrote Augen weiter:

Mutierte Wespen
Ihre Augenfarbe wurde durch CRISPR geändert. Sie vererben diese nun an alle Nachkommen weiter.
© Copyright: Akbari Lab / University of Riverside

Farbige Kontaktlinsen waren gestern! Mit dieser neuen Beautybehandlung kann man dauerhaft seine Augenfarbe verändern lassen. Mehr dazu im Video.:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: