Wir verabschieden uns vom besten Mal-Programm aller Zeiten
Galileo.tv

Wir verabschieden uns vom besten Mal-Programm aller Zeiten

vor 4 Wochen

Achtung, in diesem Artikel könnte ein bisschen Ironie versteckt sein. Aber ganz im Ernst: Etwas traurig sind wir schon. Uns wird vielleicht bald das beste Malprogramm aller Zeiten genommen.

Viele von euch sind vermutlich schon mit Computern aufgewachsen. Ich mit meinen 30 Jahren nicht. Ich habe die Anfänge erlebt. Eine meiner ersten digitalen Erfahrungen habe ich mit MS Paint gesammelt. Grandios war das damals. Vor allem meine Eltern waren sehr erleichtert, wenn ich sie stürmisch auf Arbeit besucht habe. Sie haben mich einfach vor diesen riesigen Bildschirm gesetzt, Paint geöffnet und ich war still. Für eine ganze Weile sogar (muss ziemlich entspannend für sie gewesen sein).

Die zukünftigen Generationen werden ihre Kinder leider nicht mehr so einfach beschäftigen können. Denn Paint gibt es wohl bald nicht mehr. Zumindest ist sicher, dass es mit dem nächsten Windows-10-Update im Herbst nicht mehr aktualisiert wird. Es wird in einen Zombie-Modus übergehen, der still auf unserem PC vor sich hin schlummert und sich irgendwann an allen rächen wird, die sich darüber lustig gemacht haben (okay, das war jetzt völlig übertrieben).

Ob es sofort von unseren Rechnern verschwindet, steht also nicht fest. Vielleicht rottet es erstmal eine Weile vor sich hin. Das letzte Mal, dass wirklich was dran geändert wurde, liegt aber auch schon eine Weile zurück. Das war bei Windows 7. Davor wurde es zum letzten Mal für Windows 3.1 angefasst.

Aber Hand aufs Herz: Wer benutzt noch Paint? (Okay, man kann damit schnell Screenshots aus der Druck-Taste bearbeiten.)

WIR! Unsere kleine Redaktion hat sich mal fünf Minuten Zeit genommen und ein typisches .bmp gemalt (sorry, mittlerweile kann man sie auch als .png oder .jpeg abspeichern):

Paint

© Galileo.tv

Paint

© Galileo.tv

Paint

© Galileo.tv

Paint

© Galileo.tv

Trotzdem, nach 32 Jahren fällt es schwer, Abschied zu nehmen:

UPDATE:

Die Nachricht hatte eine Aufruhr unter Paint-Fans zur Folge und nun hat sich Microsoft selbst zu Wort gemeldet: Zwar werde Paint erstmal als Standard-Programm verschwinden, aber man könne es sich natürlich noch herunterladen – im Windows Store.

Mittlerweile sind unsere Computer viel weiter. In dieser Ausstellung beispielsweise gibt es Computeranimationen, die sich menschlichen Bewegungen anpassen. Das sieht nicht nur spektakulär aus, sondern erfordert auch viel Technik. So funktioniert das:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: