Weltfrauentag: Erkennt ihr alle Frauen in dem coolen Comic auf der Google-Startseite?

Weltfrauentag: Erkennt ihr alle Frauen in dem coolen Comic auf der Google-Startseite?

vor 5 Monaten

Heute ist Weltfrauentag. Also eine gute Gelegenheit, ein bisschen darüber nachdenken, welche mutigen, starken und klugen Frauen heute und in den Jahren vor uns die Welt besser gemacht haben. Die Google-Startseite hilft dabei. Mit einem ziemlich coolen Comic. 

Die Google Doodles sind ja nichts Neues. Immer mal wieder erinnert die Suchmaschine an ein Ereignis, eine Erfindung oder eine Person, die gerade Jahrestag haben. Meistens erschließt sich mit einem Klick, wer dahinter steckt. Nicht so heute. Denn heute gibt es gleich 13 Bilder. Wir erklären euch, was sie zeigen:

Ida Wells
Los geht’s direkt mit einer sehr mutigen Frau. Ida Wells, geboren 1862, war Journalistin und kämpfte gleich an zwei Fronten gegen Unterdrückung: Für die Rechte der schwarzen Amerikaner in den USA und für das Frauenwahlrecht. Sie war eine Suffragette, also Teil einer der ersten starken feministischen Bewegungen der Neuzeit.

Lotfia El Nadi
Im ersten Moment denkt man sofort an Amelia Earhart. Stimmt aber nicht: Hier ist vielmehr die erste weibliche Pilotin Ägyptens zu sehen. Sie flog 1933 eine Maschine von Kairo nach Alexandria.

Frida Kahlo
Die mexikanische Malerin nahm mit 18 Jahren zum ersten Mal den Pinsel in die Hand. Aus Langeweile, nachdem sie durch einen schrecklichen Busunfall ans Bett gefesselt war. Danach erlernte sie nicht nur – entgegen aller ärztlicher Prognosen – wieder das Laufen, sondern wurde eine der wichtigsten Vertreterinnen des Surrealismus. Sie verarbeitete ihr eigenes Schicksal in ihren Bildern: 55 ihrer 143 Werke sind Selbstportraits.

Lina Bo Bardi & Olga Skorochodowa
Links wirft Lina Bo Bardi einen Blick auf die Pläne für das Sao Paolo Museum of Art. Das Kunstmuseum, das über der brasilianischen Stadt zu schweben scheint ist das berühmteste Gebäude der genialen italienischen Architektin. Rechts sieht man die russische Wissenschaftlerin Olga Skorochodowa. Selbst blind und taub, leistete sie Pionierarbeit in der Erziehung von blinden und taubstummen Kindern. Dank ihrer Forschungen erhielten plötzlich tausende von Betroffenen eine richtige Bildung und Ausbildung.

Miriam Makeba, Sally Ride & Halet Çambel
Gleich drei starke Frauen in einem Bild: Die südafrikanische Sängerin Miriam Makeba kämpfte jahrzehntelang gegen die Apartheid in ihrem Land. Sally Ride, Doktor der Physik in Stanford, flog 1983 als erste amerikanische Astronautin ins All. Und die Türkin Halet Çambel war nicht nur erfolgreiche Archäologin in einer Zeit – ihren Doktor machte sie 1940 – als Frauen noch lange nicht gleichberechtigt waren. Sie war obendrein noch die erste Muslima, die (als Fechterin) an den Olympischen Spielen teilnahm.

Ada Lovelace, Rukmini Devi, Cecilia Grierson, Lee Tai-young & Szuanne Lenglen
Jetzt wird’s langsam eng im Doodle. Im letzten Bild tummeln sich gleich fünf spannende Figuren der Geschichte. Ganz links Ada Lovelace. Die Engländerin war Mathematikerin und entwickelte bereits 1843 eine „Analytic Engine“, die als der Vorläufer moderner Computer gilt.
Neben ihr bewegt sich die Inderin Rukmini Devi zur Musik. Sie rettete den traditionellen indischen Tanz Bharata Natyam in die Neuzeit und kämpfte leidenschaftlich für die Rechte von Tieren.
An dritter Stelle seht ihr Cecilia Grierson. Sie war die erste Ärztin Argentiniens. Als sie im 19. Jahrhundert ihren Abschluss machte, waren die argentinischen Unis für Frauen eigentlich geschlossen. Die Frauenrechtlerin erkämpfte sich trotzdem einen Platz – und ihren Doktortitel.
Eine ähnliche Geschichte hat Lee Tai-young. Sie war 1952 die erste Anwältin Koreas, später die erste Richterin des Landes und Zeit ihres Lebens Kämpferin für die Rechte von Frauen.
Und schließlich hat unten Suzanne Lenglen den Schläger in der Hand. Die Französin revolutionierte Tennis, indem sie 1910 Spießigkeit und traditionelle Vorschriften über Bord warf und den Sport für die Massen öffnete.

Also: Ein Blick auf Google lohnt sich heute. Wenn ihr übrigens mal Lust habt, euch durch vergangene Doodles zu klicken, könnt ihr das auf dieser Seite. Hier archiviert Google seine Mini-Comics und liefert Erklärungen dazu.

Und auch wir haben uns schon mit starken Frauen beschäftigt. Zum Beispiel mit der Physikerin und Chemikerin Marie Curie. Ihre Forschung brachte die Wissenschafts-Pionierin in die Geschichtsbücher – und schließlich ins Grab. Ihre Geschichte erzählen wir euch hier:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: