Yuma ist ein zehnjähriges Programmierwunderkind und wurde darum von Apple eingeladen
via YouTube / InformOverload

Darum wurde das zehnjährige Programmierwunderkind Yuma jetzt von Apple eingeladen

vor 1 Monat

Der zehnjährige Australier Yuma hat ein außergewöhnliches Talent: Er ist ein Profi im Programmieren von Apps und wurde deshalb von Apple eingeladen, die besten Programmierer der Welt zu treffen.

Spätestens seit dieser Woche kennt alle Welt Yuma Soerianto. Der Zehnjährige aus Melbourne beeindruckt selbst die größten Programmier-Koryphäen. Auch Tim Cook, der CEO von Apple, ist von dem Wunderkind begeistert: „Ich kann es nicht erwarten, zu sehen, was er als nächstes erreicht“, sagt er. Hier seht ihr die beiden zusammen:

Yuma mit Tim Cook
Sogar der Apple-CEO ist fasziniert von dem Talent des Jungen.
© via YouTube / InformOverload

Grund dafür: Das Programmiertalent Yumas. Er hat schon fünf Apps entwickelt und weitere geplant. Sie sind kostenlos und heißen Let’s Stack, Hunger Button, Kid Calculator, Weather Duck and Pocket Poke.

Wie man sie programmiert, hat Yuma sich durch Online-Tutorials selbst beigebracht, weil ihm die Schule zu langweilig war. Er war sechs Jahre alt, als er damit anfing. Mittlerweile hat er sogar einen eigenen YouTube-Kanal, mit dem er anderen Kindern unter dem Motto „Anyone Can Code“ Programmieren beibringen möchte.

Um sein Talent zu fördern, lud ihn Apple zu der größten Entwicklerkonferenz der Welt ein – kostenlos, versteht sich. Also flog Yuma zur Worldwide Developers Conference (WWDC), die vor wenigen Tagen in San José stattfand. Nebenbei bemerkt entwickelte er auf dem Weg dorthin eine neue App. Bei der WWDC angekommen lernte er die besten Programmierer kennen. Das hinterließ ordentlich Eindruck bei dem Zehnjährigen, der der jüngste Teilnehmer der Konferenz war: „Ich hatte noch nie die Chance, mit jemandem zu reden, der mir Programmieren beibringen würde. Also ist es ein Privileg, hier zu sein und von jemand zu lernen, mit dem ich sprechen kann.“, erklärt er.

Ihm ist klar, dass er noch viel zu lernen hat. Aber das nimmt er gerne auf sich, um sein Ziel zu erreichen: „Ich will Apps entwickeln, die die Welt revolutionieren. Und ich will der Welt Programmieren beibringen und Leute dazu bringen, Spaß daran zu haben.“ Er ist sich sicher, dass jeder das Zeug dazu hat. Man brauche nur die Geduld und den Willen dazu.

Was Yuma kann, ist wirklich außergewöhnlich. Doch auch andere Kinder haben bewundernswerte Talente. So auch die Kinder der Schule „Mastermind Abacus“. Sie lösen in wenigen Sekunden selbst die schwierigsten Gleichungen im Kopf. Das ist ihr Geheimnis:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: