via Pixabay

Servietten und Werkzeuge: Schimpansen verhalten sich heute so wie frühe Menschen

vor 2 Monaten

Jemanden als „Affe“ zu bezeichnen drückt auf jeden Fall eines aus: Dass er dumm und primitiv ist. Doch Affen sind gar nicht so primitiv. Im Gegenteil: Sie sind dem Menschen ähnlicher, als lange Zeit angenommen. Wie ähnlich, das haben Forscher jetzt herausgefunden. Denn Affen entwickeln sogar eigene Traditionen und geben diese innerhalb ihrer Familie an die nächste Generation weiter.

Bereits 2011 konnten Forscher in der Wildnis beobachten, wie ein Schimpanse Moos benutzte, um Regenwasser aufzufangen. Bisher hatten Schimpansen dafür Blätter verwendet. Kurz danach hatten sich auch sieben andere Schimpansen diesen neuartigen Trick abgeschaut und sammelten nun selbst mit dem Moos das Regenwasser auf. Nun beobachteten Forscher rund um Biologe Thibaud Gruber der Universität Genf in einer Studie dieselbe Schimpansengruppe erneut, um festzustellen, ob sich dieses Verhalten noch weiter verbreitet hatte. Und tatsächlich: Viele Individuen der Gruppe sammelten ihr Trinkwasser nun mithilfe von Moos. Darunter waren aber überwiegend Verwandte derjenigen, die diese Technik ursprünglich für sich entdeckt hatten.

„Soziale Nähe ist die meiste Zeit über die Grundlage für soziales Lernen. Daher lernen Individuen am besten von denen, mit denen sie viel Zeit verbringen und deren Verhalten sie interessiert. Wir Menschen lernen bereitwilliger von denen, mit denen wir uns selbst identifizieren können, und genau so ist es auch bei den Tieren“, erklärt Biologe Frans de Waal der Emory University in Atlanta. Daher sind es vor allem Familienmitglieder, die sich das Verhalten einzelner Individuen abschauen und somit eine eigene, zum Teil familienspezifische Kultur entwickeln.

Diese Studie kann somit vorherige Befunde anderer Wissenschaftler bestätigen. In den 1950ern beobachteten Forscher bei japanischen Makaken – eine spezielle Affenart – , wie eine junge Makakendame ihre Kartoffel im Fluss vom Sand befreite, bevor sie sie aß. Ihre Verwandten übernahmen dieses Verhalten ziemlich schnell und gaben es über Generationen hinweg weiter.

Wie kultiviert sich Affen verhalten, wurde also schon häufiger bewiesen. Aber wusstet ihr zum Beispiel, dass verschiedene Affenarten Blätter als Servietten benutzen, sich Regen- und Sonnenschirme basteln und eigenes Werkzeug bauen? Um harte Nussschalen oder Früchte aufzubrechen, benutzen sie beispielsweise Steine wie einen Hammer. Damit die harten Schalen jedoch in Stücke zerbrechen, legen die Affen oft einen harten Stein unter, der wie ein Amboss funktioniert. Dabei variieren sie die Materialien, je nach dem, was ihnen gerade zur Verfügung steht. Diese Variation gibt es sonst nur beim Menschen zu beobachten. Das zeigt, dass Affen dem Menschen in vielerlei Hinsicht ähnlicher sind, als wir häufig annehmen.

Warum manche Affenarten zusammen „singen“, erfahrt ihr hier:

 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: