Screenshot, YouTube, Gigafactory LT

Mit dieser Minecraft-Fabrik wirbt Litauen um Tesla

vor 4 Monaten

Eine pixelige 3D-Welt, in der man Häuser bauen, Ressourcen sammeln und gegen Monster kämpfen kann? Ihr habt richtig geraten, es geht um das Indie-Game „Minecraft„. Spieler und Unternehmer haben nun eine kuriose Ingame-Promo gestartet, mit der sie den Konzern Tesla nach Litauen holen wollen.

Wie bewegt man einen der hipsten Konzerne der Welt dazu, in ein Land wie Litauen zu expandieren? Man baut eine virtuelle Megafabrik – und zwar in Minecraft. Das dachten sich wohl einige Unternehmer und Gamer aus dem baltischen Land. 40 Minecraft-Experten bauten im Spiel innerhalb von nur 35 Stunden eine Megafabrik des Konzerns Tesla in Litauen.

In Minecraft gibt es kein konkretes Spielziel. Es geht vielmehr darum, die virtuelle Pixel-Welt zu erkunden und neue Gebäude und Werkzeuge zu bauen – oder Tesla ganz einfach in ein Land wie Litauen zu locken.

Der Hintergrund der Geschichte: Im vergangenen Jahr hatte Tesla bekannt gegeben, dass eine zweite Fabrik in Europa geschaffen werden soll. Die erste steht in den Niederlanden. Für das kleine Litauen, das wirtschaftlich gegen die Großen in Europa kämpft, wäre ein solcher Bau ein großer Erfolg.

Litauen hat ein Defizit an jungen Arbeitskräften, da diese in andere Länder auswandern. Eine neue Tesla-Fabrik würde wichtige Arbeitsplätze schaffen, die gut ausgebildete Menschen binden könnten.

Im Video könnt ihr euch anschauen, wie das Ganze ablief:

Und die Erbauer scheinen damit beim Konzern Sympathien geweckt zu haben. Denn Tesla kommentierte die Aktion via Twitter und verlinkte den Videoclip:

Selbst der litauische Wirtschaftsminister äußerte sich positiv zu der Initiative. Doch ob sich Tesla wirklich dazu bewegen lässt, in Litauen eine Fabrik zu bauen, ist noch unklar. Eine Sache wissen wir aber: Litauen hat kreative Köpfe, die für ihre Sache kämpfen. Und das erinnert uns an Tesla-Gründer Elon Musk.

Bekannt wurde er durch seine Erfolge mit dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX und dem Elektroautohersteller Tesla Motors. Im Video erfahrt ihr mehr über Elon Musk:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: