via Pexels/CC0

In dieser Grafik seht ihr, welche Meteorschauer uns bevorstehen

vor 2 Wochen

Alle Sterngucker, Hobby-Astronomen und Romantiker wissen: Wenn Meteorschauer unsere Erde passieren, dann lohnt sich wieder der Blick zum Nachthimmel auf der Suche nach Sternschnuppen. Diese interaktive Grafik zeigt euch, wie und wann kommende Meteorströme an unserer Erde vorbeirasen.

Meteorströme (auch Meteorschauer genannt) werden durch Meteoriden verursacht, die in unsere Atmosphäre eindringen. Das sind kleine Überbleibsel von Kometen. Die Lyriden zum Beispiel. Der Lyriden-Meteorstrom passiert jeden Frühling unsere Erde – und zwar zwischen dem 16. und 25. April. Die beste Beobachtungszeit für sie ist am frühen Morgen. Einzelne Sternschnuppen sind aber auch schon ab Mitternacht zu sehen. Natürlich nur, wenn das Wetter mitspielt.

Neben den Lyriden gibt es noch weitere Meteorströme, die bei uns auf der Erde als Sternschnuppen wahrgenommen werden: zum Beispiel die Mai-Aquariiden, die Perseiden oder die Geminiden. Wenn ihr wissen wollt, wie sich die Meteorströme in unserem All bewegen und wann sie die Erde genau passieren – dann seht euch doch mal die folgende Grafik genauer an:

In der Grafik könnt ihr auch auswählen, welche Meteorschauer ihr nachverfolgen wollt. Die Animation basiert auf Daten der NASA. Genau berechnet wurden die Bahnen durch den Astronomen Peter Jenniskens vom „SETI Institute„/“NASA Ames Research Center„.

Im Dezember fallen die Geminiden und bescheren ähnlich herrliche Aussichten. Mehr zu diesem Himmelsspektakel seht ihr hier:

 
Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: