Green Seven - Save the Ice

Green Seven Week – Save the Ice, vom 3. bis 9. Juli 2017 auf ProSieben

vor 2 Wochen

ProSieben setzt sich 2017 zum neunten Mal in Folge für Umweltschutz und nachhaltiges Leben ein. Neben dem „Green Seven Report: Save the Ice – der Kampf ums ewige Eis“ am Sonntag, 9. Juli 2017 um 19:05 Uhr zeigen die Magazine „Galileo“ und „taff“ bereits ab Montag, 3. Juli 2017, Wissenswertes, Erstaunliches und Alarmierendes rund um den weltweiten Klimawandel.

Trauriger Tau-Rekord am Nordpol: Noch nie gab es in der Arktis seit Beginn der Satellitenmessungen so wenig Meereis wie im Winter 2016/17. Die Temperaturen lagen laut Wissenschaftlern mehr als 2,5 Grad Celsius über dem Durchschnitt. Für die dort heimischen Eisbären bedeutet das: Sie verlieren nicht nur ihren natürlichen Lebensraum, sondern gleichzeitig ihre Nahrungsquelle. Im Winter jagen sie Robben auf dem normalerweise zugefrorenen Nordmeer. Kommt das Packeis später als sonst oder gar nicht, haben sie nicht genügend Reserven für den arktischen Sommer. Sie suchen sich neue Futterquellen und nähern sich dabei auch immer stärker Siedlungen. Wie sieht die Zukunft des größten Landraubtiers der Erde aus?

Moderator Stefan Gödde trifft für die Doku „Green Seven Report: Save the Ice – der Kampf ums ewige Eis“ (9. Juli 2017, um 19:05 Uhr auf ProSieben), das Herzstück der nachhaltigen Themenwoche „Green Seven“, unter anderem Klimaforscher in Ny Alesund in Spitzbergen. In der nördlichsten dauerhaft bewohnten Siedlung Europas erforschen Wissenschaftler aus der ganzen Welt die Ausprägungen und Folgen des Klimawandels.

Stellvertretend für ihre bedrohten Verwandten und das komplexe Thema Klimawandel ist das Eisbärenmädchen Quintana (geboren am 21. November 2016) Botschafterin für „Green Seven“. ProSieben hat mit seiner Nachhaltigkeitsmarke die Patenschaft für das Jungtier aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn übernommen.

#savetheice: Einmal im Jahr färbt sich die rote ProSieben-Ikone grün – für „Green Seven“. Ökologische Themen stehen im Fokus des Programms, um vor allem junge Menschen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. In diesem Jahr ist „Save the Ice“ das Thema von „Green Seven“, das auch die Magazine „taff“ und „Galileo“ ab Montag, 3. Juli 2017, immer wieder aufgreifen. Alle Infos findet ihr auf prosieben.de/greenseven.

Programmvorschau

Montag 3. Juli 2017

17:00 Uhr „taff:taff-Trend

„Green Seven“-Trend: Stylisch und nachhaltig zugleich? Das geht! Im „Green Seven“- Trend trifft ökologisch auf angesagt und trendy: Badeanzüge, die nicht nur sexy aussehen, sondern auch noch umweltfreundlich sind. Die neue It-Bag aus Stroh, die angesagt und tierfreundlich ist. Da kann die Handtasche aus Leder diesen Sommer nicht mithalten. Das und weitere nachhaltige Trends gibt es bei „taff“.

19:05 Uhr „Galileo“: Klimaskeptiker USA

Auch wenn die große Mehrheit der Wissenschaftler die globale Erwärmung bestätigt, gibt es in keinem Land der Welt so viele Klimaskeptiker und Leugner wie in den USA. Doch warum ist das so? „Galileo“ macht sich auf Spurensuche nach den Gründen für diese ablehnende Haltung.

Dienstag, 4. Juli 2017

19:05 Uhr „Galileo“: Das Algenhaus

Häuser mit grüner Fassade. Gefüttert werden sie mit Nährstoffen aus dem Abwasser der Bewohner. Noch ist das Ganze ein Modellprojekt, aber schon bald könnte die Technik reif für den Markt sein. Werden Algenfassaden vielleicht bald in jedes Stadtbild gehören? „Galileo“ schaut sich das Algenhaus genauer an.

Mittwoch, 5. Juli 2017

19:05 Uhr „Galileo“: Elon Musk um die Welt zu retten

Von Freunden, Geschäftspartnern und sogar Kritikern wird er als Leonardo da Vinci des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Der Selfmade-Milliardär gehört nicht nur zu den einflussreichsten Menschen Amerikas, er ist gleichzeitig der größte lebende Visionär: Mit E-Autos, Solarstromanlagen, Superbatterien und dem Hyperloop will er die Welt ein Stückchen besser machen. „Galileo“ zeigt seine Musk-Visionen und die Strategie, die dahinter steckt.

Donnerstag, 6. Juli 2017

19:05 Uhr „Galileo“: Mit weißer Farbe gegen Klimawandel

Mitten in den Anden gibt es einen Mann, der dort die Bergwelt weiß anmalt. Eduardo Gold ist kein Spinner, sondern der Peruaner hat eine Mission. Er kämpft gegen den Klimawandel und möchte das Abschmelzen der Gletscher verhindern. Und seine Methode kann tatsächlich etwas bewirken …

Freitag, 7. Juli 2017

19:05 Uhr „Galileo“: Rette die Welt: Air-Ink Tinte aus Abgasen

Abgase vor allem von Dieselfahrzeugen sind ein riesen Problem für die Umwelt. Doch drei Forscher aus Indien haben den Abgasen den Kampf angesagt. Und zwar, indem sie aus den Emissionen Tinte machen.  Wie Air Ink, die Abgastinte funktioniert, erklärt „Galileo“.

Samstag, 8. Juli 2017

20:15 Uhr „Galileo Big Pictures – Einzigartig! 50 spektakuläre Phänomene“

Über hundert Meter hoch und mehrere Kilometer lang – die Gletscher-Aufnahme in Island zeigt eine beeindruckende Kulisse. Dagegen wirkt der kleinere Gletscher auf dem Bild des Natur-Fotografen James Balog wie eine Miniatur-Ausgabe der Eisriesen. Das Traurige: Auf den beiden Aufnahmen ist ein und derselbe Gletscher zu sehen. Zwischen den Fotos liegen nur wenige Jahre, in denen Eis in der Höhe des Empire State Building und von der südlichen Fläche Manhattans weggeschmolzen ist. Mit welchen Folgen haben die betroffenen Regionen zu kämpfen? Und ist die negative Entwicklung überhaupt noch zu stoppen? Wer einen idyllischen Sommer-Urlaub am See plant, sollte einen großen Bogen um den „Lost Lake“ im US-Bundesstaat Oregon machen. Der rund 100 Hektar große See wird nämlich jedes Jahr im Frühling einfach vom Erdboden verschluckt – zurück bleibt nur eine riesige Grasfläche. Erst im Herbst erstrahlt der See im Mound Hood Nationalpark wieder in vollem Glanz. Wohin verschwinden die gigantischen Wassermassen? Aiman Abdallah zeigt diese und 48 weitere einzigartige Bilder und erzählt die spektakulären Geschichten dahinter.

Sonntag, 9. Juli 2017

19:05 Uhr „Green Seven Report: Save the Ice – der Kampf ums ewige Eis“

Tauende Gletscher weltweit, schwindende Trinkwasserreserven im Himalaya und schrumpfender Lebensraum in der Arktis: Weltweit schmelzen die Eisvorkommen der Erde mit dramatischen Folgen für Tier und Mensch. „Galileo“-Reporter Stefan Gödde begibt sich auf eine Klimaexpedition rund um den Globus und zeigt, welche Orte schon heute massiv mit den Folgen des Klimawandels kämpfen – aber auch, an welchen Lösungen gearbeitet wird. Im norwegischen Spitzbergen erkundet er gemeinsam mit einem Eisbär-Guide den immer kleiner werdenden Lebensraum der mächtigen Raubtiere und begleitet Forscher nach Ny Alesund, die nördlichste ständig bewohnte Siedlung Europas. Warum erhöht die Eisschmelze in den nördlichen Gebieten die Gefahr von Vulkanausbrüchen? Und warum ist das Südsee-Paradies Kiribati trotz der geographischen Distanz massiv von der globalen Eisschmelze betroffen?

Hier könnt ihr euch den ganzen Green Seven Report 2017 zu „Save the Ice“ ansehen.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: